Rekordmarke knapp verfehlt

Nordhessencup-Eröffnung lockt viele Läufer nach Rotenburg

Und los geht’s: Hier gehen die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 10 auf ihre 500 Meter lange Strecke. Foto: Walger

Rotenburg. Bei bestem Wetter nutzten 555 Teilnehmer die Möglichkeit zum Start beim 38. Osterlauf des LC Marathon Rotenburg (LCM).

Dies war die beste Beteiligung seit sieben Jahren. Das Rekordergebnis von 2005 wurde nur um vier Starter verfehlt.

Zum Auftakt der Nordhessencup-Laufserie übte die Fünf-Kilometer-Distanz die größte Anziehungskraft aus. Hier war das Feld mit 223 Menschen am größten.

Doch außer diesen erfreulichen Zahlen konnten sich auch die Leistungen sehen lassen. Zum Beispiel die von Darius Kreber (TSV Breuna). Er gewann über fünf Kilometer in 17:51 Minuten, obweohl der noch der Startklasse U 18 angehört.

Ihm folgte als Zweiter der 39 Jahre ältere Timo Kuhrau von der LG Kaufungen, der mit 18:13 Minuten die Klasse der Männer 55 (M 55) dominierte. Fünf Sekunden dahinter überzeugte Elias Jargon vom TV 03 Breitenbach (TVB) als schnellster heimischer Starter und Sieger der M20.

Bei den Frauen gingen die ersten drei Plätze an Läuferinnen aus Waldhessen. Wie erwartet sicherte sich Luise Zieba (W 20) vom ausrichtenden LCM in 20:15 Minuten den Gesamtsieg deutlich vor Antje Dürnfelder vom SV Osterbach. Die gewann in 21:00 Minuten die W 40.

Überraschend lief bereits als Dritte die noch 12-jährige Lätitia Dittrich vom LCM ein. Sie erreichte nach 21:12 Minuten das Ziel auf dem Schulhof der Jakob-Grimm-Schule.

Dicht gedrängt ab in die Kurve: Die großen Felder zogen sich auf der langen Geraden nach Braach bald ein wenig auseinander. Foto: Walger

Lokalmatadoren setzten sich auch auf der Zehn-Kilometer-Runde durch die Wälder rund um Braach durch. Bei den Männern deklassierte Thomas Schönemann (M 35), der für den Rotenburger Sporttreff Bretting an den Start ging, mit seiner Siegerzeit von 34:53 Minuten das Feld um gleich mehrere Minuten.

Es folgten auf den Plätzen zwei und drei Thomas Bayer (M45, TSV RW Körle, 39:29 min) und Joachim Neurath (M20, LG Vellmar, 40:06).

Bei den Frauen kam Sandra Barborseck vom TV Breitenbach (W 45) nach 41:26 Minuten ebenfalls mit großem Vorsprung ins Ziel.

Dahinter liefen Anja Huth (W30) vom LCM mit 45:01 Minuten vor Katharina Stenzel (W20) vom LT Wolfhagen mit 46:52 Minuten ein.

Weit und bergig

Über die lange und sehr bergige 18-Kilometer-Strecke Richtung Baumbach und zurück über Braach konnte sich Timo Pippart (M 30) vom TSV Eschwege in sehr guten 1:07:44 Stunden den Gesamtsieg sichern. Ihm dicht auf den Fersen war Triathlet Daniel Knoepke (M 30, LC Solbad Ravensberg, 1:08:26 std). Der Dritte im Bunde war Timo Eschtruth vom TV 03 Breitenbach (M 45) in 1:09:41 Stunden.

Silke Altmann (W 50) vom LC Marathon setzte in vertrauter Umgebung ihre aktuelle Siegesserie fort. Erst bei Kilometer sechs konnte sie die schon davongeeilte Sandra Ricke (W 35) vom TSV Korbach einholen und auf dem kilometerlangen Anstieg zum Wendepunkt abhängen.

Im Ziel nach 1:24:14 Minuten hatte sie knapp zwei Minuten Vorsprung und die erste Nordhessencup-Langstrecke für sich entschieden.

Ebenfalls der W 50 angehörig, lief die Drittplatzierte Claudia Fiebig-Keller vom südhessischen TV Hergershausen mit 1:26:52 Stunden eine weitere Top-Zeit.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.