Breuna

Nordhessencup: Herbold lief beste Zeit über zehn Kilometer - Schmolls erster Sieg

+
Gewann die Wertung über zehn Kilometer der Frauen: Manuela Schmoll.

Breuna. Mit einem Dutzend Klassen-Siegen verabschiedeten sich die Ausdauersportler des Schwalm-Eder-Kreises beim 13. Durchgang zum Nordhessencup in Breuna in die Sommerpause.

Erstmals gewann Manuela Schmoll (SG Chattengau) in 47:42 Minuten im Zehn-Kilometer-Rennen durch den Escheberger Forst die Gesamt-Wertung der Frauen. Sie ist nach acht Rennen in der Serien-Wertung klar auf Medaillenkurs. Überlegen gewann Andrea Wenderoth (MT/48:34) die Wertung der W 50. Doch noch fehlen der Cup-Siegerin von 2016 zwei Rennen.

Martin Herbold (TuSpo Borken) wählte die Kombi-Wertung über alle drei Distanzen und lief in 36:53 Minuten die Tages-Bestzeit über zehn Kilometer der M 30. Als Zweiter hinter Carsten Werner (TSV Waldkappel/42:12) fehlten Rene Wildner (MT) in 42:23 elf Sekunden am Tagessieg der M 45.

Über über 20,6 Kilometer sicherte Hans-Joachim Schröder (TB) in 1:32:09 Stunden seinen bereits feststehenden Serien-Sieg an der Spitze der M 55 weiter ab. Dagegen muss Manfred Meyer (TB/1:37:02) als Erster der M 60 noch einmal punkten. 1:38:42 Stunden reichten Moritz Wiegand (Melsungen) zum Sieg in der M 30.

Als Gesamt-Dritter in 17:21 Minuten lief Lorenz Funck (MT) die schnellste Zeit der heimischen Starter über fünf Kilometer. Nach Melsungen gelang Michael Imming (TSV Obervorschütz/17:55) in der M 45 der zweite Sieg. Ralph Hassenpflug (TSV Remsfeld/ 19:00) kann im Cup der M 55 ebenso die Medaillenränge noch erreichen wie Holger Gumbel (OV/20:05) in der M 50 und Günter Kistner (TSV Geismar/21:13) in der M 60.

Dagegen ist Nicole Ramus (Gei/W 45/22:36) bereits am Ziel. Auf dem Weg dorthin befindet sich Karin Gruber-Pestel (OV/24:57) in der W 60. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.