Hessische Meisterschaft im Rasenkraftsport

Hartmut Nuschke, Foto:  zct

Bürstadt. Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) hat seine Trophäen-Sammlung im Rasenkraftsport um zwei weiterte Meisterwimpel aufgestockt.

Bei der Hessischen Meisterschaft in Bürstadt gewann der Altinternationale mit 2229 Punkten überlegen den Dreikampf der M 50. 45,96 m im Hammerwerfen (6 kg) sowie 19,15 m im Gewichtwerfen (10 kg) ragen aus den Ergebnissen heraus. Lediglich im Steinstoßen (10 kg: 8,95 m) musste der 58-Jährige Ralph-Jürgen Steyer (TSG Eppstein) den Vortritt lassen. Bei einem zweiten Start bezwang der nordhessische Dauerbrenner im Schwergewicht der Männer Markus Rudolph (WG Fränkisch-Crumbach) mit 1798 zu 1772 Punkten.

Insgesamt stellten die Schwerathleten des SSC Vellmar sieben Dreikampf-Sieger. Mit 1562 Punkten gewann Tim Badorek im Mittelgewicht der M 40 seine erste Landes-Meisterschaft. Als Zweiter im Schwergewicht zog Christian Gundlach mit 1649 Zähler gegen Jan Tegtmeyer (KSV Fürth - 1701) den Kürzeren, hielt sich dafür jedoch als Erster im Gewichtwerfen (12,5 kg: 12,93 m) schadlos. Basilius Balschalarski (Leichtgewicht M 60) zählt mit 1783 Punkten zur Elite im DRTV. Erfolgreich verteidigte Dieter Uffelmann seinen Titel im Schwergewicht und packte mit 1730 Punkten gegenüber Neu-Isenburg 2014 weitere 28 Zähler drauf.

Reitemeier rückt vor

Karin Reitemeier bleibt die Goldmarie der Frauen. Die 50-Jährige steigerte sich im Hammerwerfen (3 kg) auf 34,24 m und verbesserte sich im Dreikampf mit 2199 Punkte hinter Luzia Burgbacher (SV Furtwangen) an die zweite Position auf Bundesebene. Als Zweite mit 85,25 Relativ-Punkten muss Vellmar ein weiteres Jahr auf den Sieg in der Team-Wertung warten. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.