Orth und Kock - ein meisterliches Pärchen

Sportlerpaare: Rosi Mittermaier und Christian Neureuther.

Kassel. Es war eine dieser wunderbaren Szenen, die es nur im Sport gibt. Als Florian Orth in Nürnberg nach dem packenden Zieleinlauf zum Deutschen Meister ernannt wurde, stürmte eine junge Frau auf die Tartanbahn und drückte dem Leichtathleten aus Treysa einen Schmatzer auf den Mund. Herrlich. Herzergreifend. Wie im Kino.

Die junge Frau - das war nicht etwa ein irrer Fan, sondern Orths Freundin Maren Kock. Und die war nur Minuten zuvor selbst zum Titel gestürmt. Ebenfalls über 1500 Meter.

Vergangenen Mittwoch startete das meisterliche Paar im Kasseler Auestadion - und musste die Szene von Nürnberg für ein Foto erst mal nachstellen. Halbwegs zumindest. Die Situation von der Deutschen Meisterschaft ist bei beiden in bester Erinnerung. „Ich stand ganz schön unter Druck. Maren hatte vorgelegt. Da durfte ich nicht hinten anstehen“, sagt Orth augenzwinkernd. Und die 25-Jährige gesteht, „dass ich bei seinem Rennen fast aufgeregter war als bei meinem eigenen“.

Zum Meeting in Kassel sind die Läufer gemeinsam angereist, und zwar aus Lingen im Emsland. Dort lebt Kock in ihrem Elternhaus. Wenn sie nicht trainiert, bei Wettkämpfen startet oder ihrem Florian einen Kuss aufdrückt, arbeitet sie als Pharmazeutisch-technische Assistentin. Orth wiederum hat bis zu seinem Examen im Juli in München gelebt - mehr als 700 Kilometer von Lingen entfernt. „Ich habe viel Zeit im Zug verbracht“, erklärt der 26-Jährige. Kock ergänzt, dass sie sich an den Wochenenden meist auf halber Strecke in Orths Schwälmer Heimat getroffen hätten.

Die ganz weiten Fahrten haben ohnehin ein Ende. Orth startet im Herbst seine Assistenzzeit in der Zahnarztpraxis seiner Eltern in Treysa. Die abendlichen Telefonate während der Woche werden trotzdem nicht abreißen. „Wir sprechen uns im Grunde jeden Tag“, sagt Kock. In diesen Gesprächen ginge es um alles Mögliche, vor allem natürlich um Sport. Gutes Training, schlechtes Training - darüber muss sich ausgetauscht werden. Und wenn sie sich sehen, und es passt, laufen sie sogar gemeinsam.

Kennengelernt hatten sie sich - na klar - über den Sport. Beide starten für die LG Regensburg, bei einem Trainingslager kamen sie sich näher. Seit anderthalb Jahren sind sie zusammen. Am linken Ringfinger tragen beide einen Freundschaftsring.

Kein Einzelfall

Sportlerpaare: Rosi Mittermaier und Christian Neureuther.

Damit gehören Orth und Kock nun zu einem Kreis von Sportlerpaaren. Wobei die Parallelen bei den beiden schon extrem sind: Dieselbe Sportart, dieselbe Disziplin, und überdies sind sie aktuelle Deutsche Meister. So viel Gemeinsamkeit haben nur die ehemaligen Skifahrer Christian Neureuther und Rosi Mittermaier geschafft. Aber die gehen ja gut und gern als Adam und Eva der Sportlerpaare durch. Ansonsten kommen Beziehungen unter Athleten sogar relativ häufig vor. Hier ist eine Auswahl:

• Christina Öbergföll & Boris Henry (Speerwurf)

• Steffi Graf & Andre Agassi (Tennis)

• Felix Neureuther & Miriam Gössner (Ski, Biathlon)

• Dominik & Isabell Klein (Handball)

• Ariane Friedrich & Andre Lange (Hochsprung, Bob)

• Per & Ulrike Mertesacker (Fußball, Handball)

• Anni Friesinger-Postma & Ids Postma (Eisschnelllauf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.