Leichtathlet des SSC Bad Sooden-Allendorf trumpft im Sprint und Speerwurf auf

Philip Hennemuth dreimal vorn

Schon in ausgezeichneter Form: Philip Hennemuth vom SSC Bad Sooden-Allendorf siegte sowohl über beide Sprintstrecken als auch im Speerwurf mit der Weite von 42,12 Metern. Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf. Zum Auftakt eines erfolgreichen Wochenendes der Leichtathleten des SSC Bad Sooden-Allendorf schaffte der 16-jährige Speerwerfer Pascal Maillet mit 51,94 m einen neuen persönlichen Rekord beim Wettkampf in Mörfelden-Waldorf.

Bei der gleichen Veranstaltung kam auch Jan Brunner mit 34,67 m auf eine neue Bestweite im Diskuswerfen. In seinem ersten Hürdenrennen über 110 Meter über die 1,06 Meter hohen Männerhürden scheiterte er noch knapp an der Grenze von 17 Sekunden und benötigte 17,09 Sekunden.

Maximilian Lang verfehlte bei einem Kugelstoß-Wettkampf im schwäbischen Metzingen seine diesjährige Bestleistung nur um neun Zentimeter und belegte mit mit 14,93 m den zweiten Platz.

Bei der Saisoneröffnung in Alsfeld waren die Siege von Philip Hennemuth in der Altersklasse U 16 ungefährdet. Über 100 m erreichte er in 11,96 Sekunden das Ziel und über die 200 Meter benötigte er 24,11 Sekunden.

Weitere Ergebnisse: U 16, 100 m: 2. Jordon Redmann 12,47 sec; Speerwurf: 1. Philip Hennemuth 42,12 m; 2. Soliman Wiechern 31,32 m

Die jüngeren SSC-Athleten gingen bei den Blockmehrkämpfen in Bebra an den Start. Dabei gewann der Zwölfjährige Sportklassenschüler Julian Sayk im Block Lauf die Nordhessenmeisterschaft. Mit 1636 Punkten siegte er vor Noel Giesler aus Vellmar.

Seine Klassenkameradinnen Carolin Schlung (2209 Punkte) und Amelie Wachsmuth (2180) belegten bei den Mädchen in der Alterklasse U 14 den zweiten und den dritten Platz und sicherten sich in der Teamwertung mit Franka Schnaubelt (Rang vier mit 2125 Punkten) hinter dem LAV Kassel einen guten zweiten Platz unter neun Teams. Seinen ersten Blockmehrkampf im Wurf absolvierte Bastian Hennemuth und musste sich nur Matteo Syring vom TV Friedrichstein geschlagen geben. Einen gelungenen Saisoneinstieg beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen feierte Yannik Gerland. Er qualifizierte sich gleich im ersten Rennen für die deutschen Meisterschaften über 2000 Meter Hindernis und belegte mit 5:59,57 min. den dritten Platz in der Klasse U 20. Felix Hildebrand lief die 1000 m in persönlicher Bestzeit in 2:40,60 min.

Weitere Ergebnisse: U 20 150 m: Conor Gallen 17,93 sec.; 300 m: 2. Conor Gallen 37,89 sec. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.