Triathlon kompakt: Zweitligist hinter Erwartungen – Auftakt nach Maß für Frauen

Nur Platz acht für Baunatal

Auf ihn war wieder Verlass: Christoph Bentz. Foto:  ptk/nh

DARMSTADT. Die heimischen Triathlon-Teams waren am Wochenende in Darmstadt unterwegs: Hier der Überblick über die Entscheidungen in der 2. Bundesliga und der Regionalliga.

2. BUNDESLIGA

Trotz guter Einzelleistungen hat es für das Team Brille 1 des KSV Baunatal nur zu einer Mittelfeldplatzierung in der 2. Triathlon-Bundesliga gereicht. Im Rahmen des 4. Woogsprint Triathlons in Darmstadt belegten die Nordhessen den achten Platz. „Wir haben uns im Vergleich zu Neckarsulm verbessert, wenn man die Platzziffern betrachtet. Dass wir in der Tageswertung im Team Platz acht belegen, ist deshalb verwunderlich“, analysierte Trainer Bernhard Lange.

Verlass war wieder auf Christoph Bentz. Allerdings verpasste er bei einem Wechselfehler die erste Radgruppe. Beim Laufen startete Bentz eine Aufholjagd, schloss die nach dem Radfahren 45 Sekunden betragende Lücke zur Spitze und verpasste in 56:39 Minuten als Vierter das Podium nur um zwei Sekunden. Bastian Schalk zeigte eine durchweg konstante Leistung ohne Schwächen in den einzelnen Disziplinen und wurde in 59:04 Minuten 35.

Nachwuchsathlet Dario Ernst, der seinen zweiten Bundesligawettkampf absolvierte, hatte beim Schwimmen den Grundstein gelegt und konnte in 59:18 Minuten auch beim Laufen einen Platz unter den ersten 40 behaupten. Simon Jakob, der nach zwei Jahren ins Bundesligateam zurückkehrte, startete nach dem Schwimmen eine Aufholjagd und belegte in 1:00:43 Stunden den 48. Platz. Für David Lappöhn lief es beim Schwimmen im Gewühl dieses Mal nicht rund, sodass er für Jakob das Tempo auf dem Rad hochhielt und in 1:01:49 Stunden als 56. das Ergebnis sicherte.

REGIONALLIGA

Einen Auftakt nach Maß erlebten die Triathletinnen des KSV Baunatal in der Regionalliga: Dem Aufsteiger gelang auf Anhieb beim ersten Saisonrennen in Darmstadt der Sprung aufs Podium. Mit einer Platzziffer von 23 Punkten musste das Quartett mit den beiden Neuzugängen Isabell Donath und Kristina Biel sowie den KSV-Routiniers Katharina Pietsch und Claudia Bonnes lediglich den Teams aus Bad Orb (12) und des ASC Darmstadt (17) den Vortritt lassen.

Donath, ehemalige WM-Teilnehmerin im Freiwasserschwimmen, zeigte im Wasser ihre Qualitäten und distanzierte das Feld mit über einer Minute. Erst beim Laufen musste sie sich der erfahrenen Bundesligaathletin Julia Ertmer (Bad Orb) geschlagen geben, rettete den zweiten Gesamtplatz in 1:06:32 Stunden aber ins Ziel. Kristina Biel startete eine Aufholjagd in der dritten Disziplin und lief in einer Gesamtzeit von 1:08:21 Stunden auf den fünften Rang. Katharina Pietsch (16., 1:12,59) und Claudia Bonnes (22., 1:16:18) machten den starken Einstand perfekt.

Anders sah die Stimmung bei den Männern aus: Das Tri-Team Fuldatal, im Vorjahr noch Vizemeister, musste mit Platz zehn Vorlieb nehmen. Oliver Lieblein sicherte sich in einem packenden Schlusssprint gegen den Trierer Maximilian Nichterlein den 21. Platz in 1:02:18 Stunden, dicht gefolgt von Neuzugang Thomas Sämann als 23. in 1:02:25 Stunden. Die Routiniers Marco Rudel (45., 1:06:46) und Dieter Koch (51., 1:08:59) machten die Wertung mit 140 Punkten perfekt, Stefan Cloodt sicherte als 60. in 1:15:52 Stunden das Ergebnis. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.