Pokal für neue Bestzeit

Emily Winter vom TSV Retterode läuft beim Osterlauf Rekord über 1000 Meter

Gelungener Einstand: Viele Top-Platzierungen schafften die jungen Sportler des TSV Retterode beim Osterlauf in Rotenburg. Von links: Johanna Mädler, Emily Winter, Aaron Winter, Jonathan Schwalm, Madita Kalthoff, Cecile Löber und Immanuel Schwalm. Foto: nh

Rotenburg. Für neun Sportler des TSV Retterode bedeutete der Osterlauf in Rotenburg einen gelungenen Auftakt in die Laufsaison.

Allen voran zeigte Emily Winter bei den Schülerinnen eine überragende Leistung. Sie war die schnellste aller Teilnehmerinnen über 1000 Meter und freute sich als Siegerin der Altersklasse U 16 riesig über den gewonnenen Pokal für die neue Streckenbestzeit.

Einige der TSV-Sportler hatten erst vor Kurzem ihre letzten Wettkämpfe als Ski-Langläufer bestritten und mussten sich an die Laufstrecke noch gewöhnen. Doch Immanuel Schwalm hat sich bei den Bambinis bereits etabliert und schaffte Rang vier unter 13 Teilnehmern über 500 Meter. Aaron Winter hatte es bei den Schülern U 12 ebenfalls mit starker Konkurrenz zu tun, sicherte sich aber in sehr guten 3:40 min. den dritten Platz.

Cecile Löber und Madita Kalthoff waren für den TSV Retterode bei den Schülerinnen U 10 zusammen mit 14 Konkurrentinnen am Start. Cecile Löber musste sich erst nach einem packenden Finish ihrer Konkurrentin aus Vellmar geschlagen geben und erzielte Rang zwei, während Madita Kalthoff in ihrem ersten Laufwettkampf auf Rang fünf landete.

Für Jonathan Schwalm lief es bei den Schülern U 10 ausgezeichnet, denn er sicherte sich souverän den ersten Platz in seiner Altersklasse.

Über fünf Kilometer waren Johanna Mädler, Marcel Löber und Karsten Schwalm am Start. Löber sicherte sich Platz zwei bei den Männern M 35, Schwalm Rang acht bei den Männern M 40 und Johanna Mädler Platz eins bei den Jugendlichen U 18.

Gute Leistungen zeigten auch die beiden Starterinnen des TSG Fürstenhagen bei diesem Nordhessencuplauf in Rotenburg. Über zehn Kilometer belegte Liesel-Schöffel-Seggewiß Platz zwei in der Klasse W 60 in der Zeit von 57:02 min., während Vereinskameradin Heidi Jordan nach 66:40 min. das Ziel erreichte und damit Platz eins in ihrer Klasse W 65 erreichte.

Auch Ernst Stiehl aus Witzenhausen war in Rotenburg dabei und belegte über fünf Kilometer in seiner Altersklasse M 65 den siebten Rang in der Zeit von 28:13 Minuten. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.