PSV-Läufer mit Bestzeiten beim Abendsportfest in Dortmund

+
Anbessejer Hagos Bisrat

Mit Andebrahn Teklhamanot und Anbessejer Hagos Bisrat hatte der PSV Grün-Weiß Kassel zwei Eritreer ins Rennen beim gut besuchten Meeting im Dortmunder Stadion Rote Erde geschickt.

Drei Läufe über 1500m bewältigte die Masse der Mittelstrecken-Interessierten. Im ersten Lauf kämpfte sich Bisrat über die dreidreiviertel Runden zum Ziel. Immer auf der Höhe des Geschehens lief der noch Jugendliche auf einen zweiten Platz in der Gesamtwertung. Dabei verbesserte er seine Bestzeit über die 1500m auf 4:06:46 Minuten. 

„Im nächstem Lauf möchte ich gerne unter vier Minuten laufen“, zeigte sich Bisrat schon wieder mit neuer Zielsetzung. 

Andebhran Teklhamanot

Teklhamanot hatte sich für die 3000 Meter Strecke entschieden. Im zweitem Lauf orientierte er sich an der Spitze. Leider konnte er sie nach der Mitte der Distanz nicht mehr halten. Die Überraschung dann allerdings auf den letzten 120 Metern, als er mit einem tollen Endspurt auf der Zielgeraden noch vier Läufer überholte und auf Platz zwei vorlief. Mit seinen erzielten 9:35,07 Minuten blieb er deutlich über den Erwartungen. 

„Demnächst möchte ich auf jedem Fall 5000 Meter laufen“, zeigte der 20-Jährige seinen weiteren sportlichen Weg auf.

Weitere Ergebnisse: www.dortmunder-leichtathletik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.