Quartett der LG Eder auf Medaillenjagd bei DM in Zittau

Ambitioniertes Programm bei den Deutschen: Nils Milde von der LG Eder. Foto:  Görlitz/ Archiv

Frankenberg/Zittau. Ein Quartett der LG Eder vertritt den Frankenberger Leichtathletikkreis bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren am Wochenende in Zittau: Gerrit Engelbach, Andreas Linnemann (beide M 55), Robert Ingenbleek (M 50) und Nils Milde (M 40) rechnen sich dabei einige Chancen auf vordere Plätze aus.

Ein sicherer Medaillenkandidat war zuletzt Nils Milde. Der Lehrer startet über die 400, 800 1500 und 5000 Meter - ein ambitioniertes Programm. „Mein Ziel ist es, die beiden Titel aus dem Vorjahr über 800 und 1500 Meter zu verteidigen“, ist Milde selbstbewusst. Das 5000 Meter-Rennen am Sonntag will er nur in Angriff nehmen, wenn er sich nach den ersten beiden Tagen körperlich dazu in der Lage fühlt.

Im Diskuswurf rechnet sich der Frankenberger Rechtsanwalt Robert Ingenbleek gute Chancen auf eine Medaille aus. „Im Diskus ist vieles möglich“, sagt der M 50-Athlet. Beim Meldeergebnis hat Ingenbleek mit 47,61 Metern die zweitbeste Weite vorzuweisen, nur zehn Zentimeter hinter Leif Timmermann (Mannheim).

Im Kugelstoßen wäre Ingenbleek dagegen froh, „wenn ich den Endkampf erreichen würde“. Die dritte gemeldete Disziplin, den Hochsprung, sieht Ingenbleek vor allem als Training unter Wettkampfbedingungen für die deutschen Mannschaftsmeisterschaften im September an.

Im Kugelstoßen und Diskuswurf der M 55 könnte Gerrit Engelbach, wenn alles optimal läuft, um eine vordere Platzierung mitwerfen.

Der TSV Korbach schickt seine W 40-Seniorinnen ins Rennen, angeführt von Weltmeisterin Tatjana Schilling (100 m, 200 m, 400 m, 80 m Hürden, Hoch- und Weitsprung, Kugelstoßen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.