Reitemeier lässt Konkurrenz weit hinter sich

Karin

Erfurt. Gold und Silber erkämpften die Schwerathleten des SSC Vellmar bei der Deutschen Hallen-Meisterschaft im Rasenkraftsport.

Hartmut Nuschke wuchtete im Steinstoßen der M 60 das 7,5 Kilo schwere Sportgerät auf 10,74 m und bezwang Titelverteidiger Willi Mandt (Pulheimer SC/10,72 m) um zwei Zentimeter. Basilius Balschalarski und steigerte bei seinem Sieg in der M 70 den 16 Jahre alten Landesrekord von Manfred Rittweger um 20 Zentimeter auf 10,93 m (5 kg). Zum achten Mal seit 2009 kam Carmen Krug (W 40) in die Medaillenränge und stieß bei ihrer Titelverteidigung mit 9,84 m den Fünf-Kilo-Quader einen Meter weiter als vor einem Jahr. Einen halben Meter betrug der Vorsprung von Karin Reitemeier in der W 50 bei ihrem Sieg mit 10,81 m (3 kg).

20 Zentimeter fehlten Christian Rapp als Zweiter mit 8,22 m (15 kg) im Mittelgewicht der Männer. Als Fünfter der M 50 mit 9,80 m (10 kg) hatte Georg Weitzel die Hand am Edelmetall. (zct) Foto: zct

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.