Ausrichter zieht rundum positives Fazit

Rekord bei Kaiserwetter! Rund 750 Starter bei Volkslauf in Schoningen

+
Über 2300 Meter ging der Fit-und-Fun-Lauf in Schoningen, dessen Start das Bild zeigt. 176 Läufer gab es über diese Distanz.

Schoningen – Mit über 750 Teilnehmern hat der 18. Schoninger Volkslauf am Sonntag alle Erwartungen übertroffen. Gefreut hätten sich der Vorsitzende des SC Schoningen als Veranstalter, Jörg Grabowsky, und seine Mitorganisatoren bereits, wenn über 400 Läufer gekommen wären, nachdem vor einem Jahr noch 390 Sportler die Schuhe geschnürt hatten.

Im Vorjahr war es allerdings nass. In diesem Jahr verführten der strahlende Sonnenschein und die angenehmen Temperaturen zahlreiche Athleten zur Nachmeldung, sodass der neue Rekord erreicht wurde.

Überglücklich war der erst 18 Jahre alte Dennis Freise von der LG Solling. Er hatte im vergangenen Jahr über die sechs Kilometer noch den vierten Platz belegt, nun zeigte er mit 22:51,40 Minuten der starken Konkurrenz in dem 101 Mann großen Starterfeld souverän die Hacken. Dabei blieb er ganz bescheiden. „Es war heute sehr schön zu laufen.“ Ihm folgte Florens Lau (Pedo Schweißtechnik Elvershausen) mit 23:09,02 Minuten.

Bei den Frauen siegte über die sechs Kilometer mit 25:17,62 Minuten erneut Agata Krawczyk-Möhring aus Einbeck. „Auf den letzten Metern waren meine Beine etwas müde“, sagte sie, nachdem sie wieder zu Atem gekommen war. Für die Zuschauer war von Müdigkeit allerdings nichts zu sehen, so souverän gab sie ihren Mitläuferinnen und auch vielen Männern das Nachsehen. Auf den weiteren Plätzen landeten Miriam Held (LG Göttingen/27:19,46) und Jennifer Wiegand (jedestrainingzählt/27:29,51).

Beim Fit- und Fun-Lauf über 2300 Meter feierte das Brüderpaar Nawaf Yuosef (15) und Sultan Yuosef (12) von der Solling-Schule Uslar einen Doppelsieg. Schweißüberströmt, aber strahlend liefen sie durchs Ziel. Platz drei sicherte sich Michel Baumbach (jedestrainingzählt) mit 9:41.60 Minuten.

Im weiblichen Bereich siegte Maira Schenck (Harzer Keiler/11:34,71) vor Runa Eggers (Grundschule Adelebsen/ 11:35,03) und Christina Riedeberger (MTV Vernawahlshausen/11:37,08).

Ein großer Schreck durchzuckte die Organisatoren beim SC, als sie feststellten, dass sich das Abwasser in der Kanalisation zurückstaute. Damit drohte der Toiletten- und Duschnutzung das Aus - und das bei mehr als 1000 Menschen auf dem SC-Gelände. Doch der sofort alarmierte Notdienst der Uslarer Stadtwerke war auf Zack und beseitigte das Problem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.