Rene Persch holt Gold, Vanessa Grimm zweimal Bronze

Sorgten bei den Hessischen Meisterschaften in Darmstadt für die positive Überraschung aus heimischer Sicht. Der Ehrstener René Persch holte über 800 Meter bei den U18-Jugendlichen unerwartet die Goldmedaille. Vanessa Grimm, die noch zu U20 zählt, holte bei den Frauen Bronze im Weitsprung und im 100 Meter-Sprint. Archiv-Fotos: zhj/zct

Die Leichtathleten der LG Reinhardswald kamen bei den Hessischen Meisterschaften in Darmstadt überraschend zu Edelmetall.

Darmstadt. Die noch der Jugendklasse U20 angehörige Vanessa Grimm (LG Reinhardwald/TSG Hofgeismar) glänzte bei den Hessischen Meisterschaften in Darmstadt mit zwei Bronzemedaillen in der Frauenklasse. René Persch (Ehrsten, TSV Niederelsungen) holte überraschend den Meistertitel im 800-Meter-Lauf der männlichen Jugend U18.

Unbeeindruckt von den wenig leistungsfördernden Bedingungen mit kühlen Temperaturen und wechselnden Winden lief Grimm im Bürgerpark Nord über 100 Meter und im Weitsprung zur Bestform auf.

Schon im 100-Meter-Vorlauf stellte sie als Siegerin in 12,42 Sekunden eine neue Bestzeit auf. Im Halbfinale rückte sie dann endgültig in den Kreis der Medaillenkandidatinnen. Mit 12,29 Sekunden verbesserte Grimm den 34 Jahre alten Kreisrekord von Sonja Scharf (TSG Hofgeismar) und zog mit der drittbesten Zeit ins Finale ein. Damit erfüllte sie nach den 100-Meter-Hürden und den 200 Metern bereits die dritte Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August in Jena.

Jüngste Teilnehmerin

Als jüngste Teilnehmerin bot Grimm im Finale noch einmal eine Topleistung. Unterstützt von etwas zuviel Rückenwind bestätigte sie in 12,21 Sekunden die Zeit aus der Vorschlussrunde und sicherte sich hinter der Süddeutschen Meisterin Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck) und WM-Teilnehmerin Xenia Stolz (Wiesbadener LV) die Bronzemedaille.

Janine Mackewitz (SV Espenau) erreichte mit 12,67 Sekunden ebenfalls das Halbfinale, musste hier aber in 12,80 Sekunden die Segel streichen.

Im Weitsprung lieferte sich Grimm einen spannenden Kampf mit Sydney Sammet (TV Groß-Gerau) um die Bronzemedaille. Grimm hatte im ersten Durchgang 5,61 Meter vorgelegt, doch im vierten Versuch zog Sammet mit 5,74 Meter vorbei. Grimm hatte die richtige Antwort parat und konterte sofort. Mit 5,79 Metern setzte sie eine neue Kreisrekordmarke und schob sich wieder auf den Bronzerang.

Eine Riesenüberraschung gelang 800-Meter-Läufer René Persch in der männlichen Jugend U18. Als Zweiter der Meldeliste mit 2:00,22 Minuten hatte er zwar auf eine Medaille spekuliert, aber der klare Favorit war Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau) mit einer Meldeleistung von 1:58,93 Minuten.

Als das Rennen auf die Zielgerade ging lag eine Vierergruppe vorn.

Aber die entscheidenden Reserven im Schlussspurt hatte nicht Schwarzer, sondern Persch, der auf den letzten Metern unwiderstehlich davonzog und sich in 2:01,42 Minuten den Titel holte. Die Top Vier kamen innerhalb einer Sekunde ins Ziel.

„Diese Leistung ist umso erstaunlicher, da René vom Vortag einen Staffelwettkampf in den Beinen hatte, wo er auf seinem Teilstück die schnellste Zeit aller Teilnehmer gelaufen ist“, freute sich Trainer Günter Hartmann.

Nächstes Ziel für Persch ist jetzt die Qualifikationsnorm für die Jugend-DM. Die 1:59,20 Minuten sollen am Mittwoch in Bebra geknackt werden. (zah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.