Jessica Grimm überragend bei Nordhessischen Jugendmeisterschaften der U16

LG R sahnt kräftig ab

Schnell: Zoe Dolstra siegte mit fast sieben Sekunden Vorsprung.

Hofgeismar. Angeführt von Dreifachsiegerin Jessica Grimm (TSG Hofgeismar) holten die Leichtathleten der LG Reinhardswald bei den Nordhessischen Jugendmeisterschaften der U16 im heimischen Angerstadion fünf Titel, drei zweite und drei dritte Plätze und konnten damit das starke Vorjahresergebnis (4/3/3) noch einmal steigern.

Jessica Grimm dominierte den Hürdensprint der weiblichen Jugend W15 mit mehr als einer Sekunde Vorsprung. In 12,48 Sekunden stellte sie eine neue persönliche Bestzeit auf und näherte sich der Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften bis auf drei Zehntelsekunden.

Während sie im Hürdensprint schon einiges an Wettkampferfahrung hat, debütierte Grimm gleich in zwei Disziplinen, im Dreisprung und im 300-Meter-Lauf und das mit zwei Goldmedaillen überaus erfolgreich.

Die 300 Meter sprintete sie in 45,04 Sekunden und feierte mit Anna-Sophie Kramm (TSV Udenhausen) einen Doppelsieg für die LGR. Kramm überzeugte auch im Hürdensprint und im Hochsprung mit Bronzemedaillen.

Im Dreisprung lag Grimm zunächst hinter Lucie Boßmann (GSV Eintracht Baunatal), die den Wettkampf mit 9,18 Metern eröffnet hatte. Im vierten Durchgang landete Grimm nach Hop, Step und Jump bei 9,59 Metern in der Sandgrube und sicherte sich ihren dritten Titel.

800-Meter-Spezialist Bastian Mrochen (TSG Hofgeismar) hatte die nordhessische Konkurrenz auch auf der Unterdistanz über 300 Meter locker im Griff. In 39,58 Sekunden blieb er als einziger Teilnehmer in der männlichen Jugend M15 unter 40 Sekunden.

Damit erfüllte Mrochen nach den 2:05 Minuten über 800 Meter bei den Kreismeisterschaften auch die noch fehlende Zusatznorm für den Start bei der U16-DM in Bremen.

Einen der deutlichsten Erfolge der Meisterschaft erreichte Zoe Dolstra (TSG Hofgeismar) im 800-Meter-Lauf der weiblichen Jugend W15. In 2:26,67 Minuten schaffte sie den erhofften Sprung unter die 2:30 Minuten und siegte mit fast sieben Sekunden Vorsprung. Zur Zeitnorm für die Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften fehlen Dolstra jetzt nur noch zweieinhalb Sekunden.

Zwei Vizemeisterschaften erkämpfte sich Larissa Malkomes (SV Trendelburg) in der weiblichen Jugend W14. Im 100-Meter-Sprint bestätigte sie die Top-Zeit von den Blockmehrkampfmeisterschaften in 13,32 Sekunden.

Im Weitsprung setzte sie ihren besten Versuch bei 4,76 Metern in die Sandgrube.

Im Hochsprung entschied die Fehlversuchsanzahl über Bronze und Silber. Nele Beutekamp (TSV Hombressen) schafft mit 1,44 Metern den Sprung auf den Bronzeplatz, musste aber der höhengleichen Fenja Schäfer (LG Eder) den Silberrang überlassen.

Viel Lob von Teilnehmern und Betreuern gab es für die hervorragende Wettkampforganisation durch die vielen Kampfrichter und Helfer des HLV-Kreises Hofgeismar. (zah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.