Schäfer knackt Olympia-Norm

+
Kann es selbst noch nicht glauben: Siebenkämpferin Carolin Schäfer schafft in Götzis persönliche Bestleistung.

Götzis. Persönliche Bestleitung und die Norm für Rio de Janeiro erfüllt - was für ein Wochenende für Carolin Schäfer. Die Siebenkämpferin aus Bad Wildungen kann für die Olympischen Spiele (5. bis 21. August) planen.

So kann man mal in die Saison starten. „Ich bin überglücklich. Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung“, sagte Carolin Schäfer nach ihrem dritten Platz beim Traditionsmeeting im österreichischen Götzis. Die 24-Jährige vom TV Friedrichstein kam auf zuvor nie erreichte 6557 Punkte und blieb damit deutlich über den vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderten 6200 Zählern. Mit anderen Worten: Schäfer knackte die Norm für Rio.

Wie im Vorjahr gewann die kanadische WM-Zweite Brianne Theisen-Eaton mit 6765 Punkten. Zweite wurde Laura Ikauniece-Admidina mit 6622.

Schäfer sprach von zwei „supergeilen Tagen. Es war ein toller Wettkampf. Ich habe alles aus mir rausgeholt. Ich bin einfach nur happy“, sagte die Polizeikommissarin. Auch die Frankfurterin Claudia Rath schaffte als Siebte mit 6290 Punkten die Olympia-Norm. Jennifer Oeser aus Leverkusen (12. mit 6171) und Lilli Schwarzkopf kämpfen Ende Juni beim zweiten Qualifikationswettkampf in Ratingen noch um einen der drei deutschen Starterplätze. Schwarzkopf, die Olympia-Zweite von London 2012, kam mit 6088 Zählern nur auf Rang 14.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.