Deutsche Senioren-Meisterschaften (Halle): Auch Milde und Götte landen ganz vorn

Schilling räumt alles ab

Hermann Götte

Erfurt. Mit vier Gold- und einer Silbermedaille zählte Tatjana Schilling vom TSV Korbach vergangenes Wochenende bei den Deutschen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften auch in ihrer neuen Altersklasse W 45 wieder zu den erfolgreichsten Seniorinnen der Veranstaltung. Gold ging aber auch an Nils Milde (LG Eder) über 800 Meter der M 40 und Herrmann Götte (VfL Bad Arolsen) im Kugelstoßen der M 75.

Bei ihren Siegen im Weitsprung (5,23 Meter), im Hochsprung (1,55 Meter) und über die 60 Meter Hürden (9,35 Sekunden) wurde die amtierende Siebenkampf-Weltmeisterin der W 40 auch in der W 45 ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit einer fast sensationellen Leistungssteigerung über 400 Meter um fast fünf Sekunden auf starke 60,79 Sekunden triumphierte sie erstmals auch über die zwei Hallenrunden. Vizemeisterin wurde Eva Günther-Graff (Schloß Neuhaus) in 62,23 Sekunden.

Bei den anderen drei Siegen fiel die Entscheidung sehr knapp aus: Über 60 Meter Hürden siegte sie mit zwei Hundertstel Vorsprung, im Hoch- und Weitsprung waren es jeweils drei Zentimeter. Ihre Leistungen über 400 Meter, 60 Meter Hürden und im Weitsprung bedeuten zugleich Nordhessischen Rekord der W 45. Über 60 Meter holte die Lelbacherin Silber in 8,33 Sekunden.

Eine weitere Medaille in den Landkreis erkämpfte sich Brigitte Saborni vom SV Fürstenberg als Dritte im Hammerwerfen der W 65 (22,42 Meter).

Über 800 Meter der M 40 konnte der Weg zu Gold nur über Nils Milde von der LG Eder führen. Dabei lief das Finale für den Sportlehrer nach seinem Geschmack: Nach einem von Taktik geprägten Bummelrennen konnte er seine Spurtstärke einsetzen und in einem spannendem Finish in 2:14,65 Minuten doch noch einen souveränen Sieg nach Hause laufen. Silber ging an Marco Rummels (Stadtwerke München; 2:15,38). Über 400 Meter lief Milde nach 55,41 Sekunden als Vierter ins Ziel.

Mit 76 Jahren feierte Hermann Götte vom VfL Bad Arolsen im vergangenen Jahr erst sein DM-Debüt und belegte mit 11,02 Metern im Kugelstoßen der M 75 Rang vier. Am Samstag steigerte er sich auf 11,48 Meter und feierte seinen ersten DM-Titel. Zwei Stunden zuvor hatte er bei den Winterwurfmeisterschaften im Diskuswerfen mit 31,44 Metern Silber gewonnen.

Im Diskuswerfen der M 55 wurde Hans-Jürgen Schomburg (TSV Twiste) seiner Mitfavoritenrolle gerecht und erkämpfte sich mit 39,50 Metern die Bronzemedaille. Zu Silber fehlten 49 Zentimeter. Gerrit Engelbach, Andreas Linnemann (beide LG Eder) und Diana Richter (TSV Korbach) mussten aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichten. (zma)

Weitere Ergebnisse: M 50 - 200 m: 10. Jens Simon (LGE) 27,68, 400 m: 12. Simon 62,38, 800 m: 6. Ingo Specht (LGE) 2:15,05, W 45 Hoch: 9. Marion Tenbusch (TSV) 1,40, W 55 - 200 m: 9. Beate Wrede (TSV) 34,94 W 65-60 m: 9. Brigitte Saborni (SVF) 11,79 , Kugel: 5. 8,49.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.