Nordhessische Crossmeisterschaften: Challa Awel sichert sich den Titel über 4000 Meter

Schneller als die Männer

Dominierte das Rennen über die 4000 Meter: Challa Awel von der LG Eder gewann in der U 20 und war nach 13:15 Minuten schneller als der Sieger der Männerklasse. Fotos: zma

Rengershausen. 17 Medaillen haben Waldeck-Frankenbergs Querfeldeinläufer bei der nordhessischen Crossmeisterschaft am Samstag in Rengershausen gewonnen.

Die äußeren Bedingungen waren bei Nieselregen und Temperaturen von etwa vier Grad nicht gerade einladend, doch Challa Awel ließ sich davon nicht beeindrucken. Der LG-Eder-Läufer gewann sein Rennen über 4000 Meter, in dem die Jugend und die Männer gemeinsam gestartet wurden. Awel (U 20) setzte sich gemeinsam mit dem späteren Männersieger Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) sofort an die Spitze des Feldes. Etwa 500 Meter vor dem Ziel zog Challa einen langgezogenen Spurt an und hatte schnell zehn Meter Vorsprung herausgelaufen. Locker lief er ins Ziel und ließ nach sehr guten 13:15 Minuten Herbold (13:16) knapp hinter sich. Dem Zweitplatzierten der U 20, Yannik Gerland (LAV Kassel), gab Awel 15 Sekunden.

In 13:25 Minuten überraschte der 26-jährige André Bienhaus (LG Eder) als Zweiter der Männer. Eine weitere Silbermedaille ging nach 14:30 Minuten in der U 18-Wertung an Martin Mertens (TSV Twiste). Beim Lauf der M 70 über 4900 Meter wurde Manfred Zoske (LC Bad Arolsen) nach 24:06 Minuten der Favoritenrolle gerecht. Im Ziel betrug sein Vorsprung 31 Sekunden. Herbert Wilke (TSV Korbach) erreichte mit Rang drei der M 55 die beste Einzelplatzierung. In der Teamwertung der M 50/55 belegte der SV Dodenhausen mit Dieter Kotte, Michael Jäger und Bernd Mehring mit 29 Punkten hinter dem Tuspo Borken Rang zwei. Über die Langstrecke von 7500 Meter wurde Thomas Hasenauer (M 40, LG Eder) nach 27:41 Minuten Zweiter, Normen Stiebig (M 35, Dodenhausen, 28:57) Dritter.

Obwohl sie gesundheitlich angeschlagen war und erst nachmeldete, lief Marianne Domes (SV Dodenhausen) über 4900 Meter ein starkes Rennen. Im Ziel zeigte die Uhr für die W 60-Siegerin 23:39 Minuten an. Beate Wrede (TSV Korbach) gewann die W 55 nach 23:59 Minuten. Als Vierte der W 45 passierte Andrea Beranek (Marienhagen/TSV Obervorschütz) das Ziel als schnellste heimische Läuferin nach 23:11 Minuten. (zma)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.