Leichtathletik: 184 Sportler starten beim 3-Berge-Lauf des SV Dodenhausen

Schraub sichert sich Sieg

Die drei Schnellsten über die Mittelstrecke von 13,7 Kilometer: Markus Schraub, Peter Groß und Lukas Huber (von links). Foto: zma

Dodenhausen. Wieder gewonnen: Nach seinem Vorjahressieg stand Frank Hardenack aus Neuenkleusheim bei Olpe am Samstag auch bei der 14. Auflage des 3-Berge-Laufs des SV Dodenhausen ganz oben auf dem Podest.

In starken 1:48:13,6 Stunden sicherte er sich über die Königsetappe von 26,2 Kilometern souverän vor Lars Siegmund (Blau-Gelb Marburg) den Sieg. Monika Schmidt (Friedberg-Fauerbach) war bei den Frauen die Schnellste. Ihre Zeit: 2:10:12,3 Stunden.

Mit 184 Teilnehmern stieß die Veranstaltung bei optimalen Laufbedingungen nicht ganz auf die vom Veranstalter gewünschte Resonanz. „Bei diesem Wetter hätten wir uns über 200 Läufer noch mehr gefreut, sagte Organisationschef Klaus Kirschner. Die, die gekommen waren, zeigten sich einmal mehr begeistert von der guten Organisation und der Landschaft – auch wenn durch viele Baum-Rückerarbeiten die Waldwege oft sehr aufgewühlt waren, so dass einige Teilstrecken unter erschwerten Bedingungen gelaufen werden mussten.

65 Läufer wagten sich auf die Königsetappe: Über Hohes Lohr, Jeust und Wüsetegarten waren 950 Höhenmeter zu bewältigen. Nach seinem neuen Streckenrekord vom Vorjahr (1:44:17) war der 39-jährige Ultra-Marathonläufer aus dem Sauerland am Samstag der absolute Topfavorit. Dieser Rolle wurde er auch gerecht, obwohl er sich drei Tage zuvor eine leichte Lebensmittelvergiftung eingehandelt hatte. Direkt nach dem Start setzte er sich an die Spitze des Feldes und baute seine Führung bis ins Ziel auf über acht Minuten aus. Lars Siegmund und M 20-Sieger Dominik Schüssler vom SC Willingen liefen nach 1:56:54 Stunden gemeinsam ins Ziel. Über eine enorme Leistungssteigerung freute sich Lokalmatador Mike Schwarz. Für den Dritten der M 35 zeigten die Uhren 1:57:19 Stunden an.

In der W 50 zählt die 53-jährige Monika Schmidt (Friedberg-Fauerbach) zur hessischen Spitzenklasse. Am Samstag bewältigte sie die kräftezehrende Strecke in ausgezeichneten 2:10:11 Stunden und siegte damit souverän vor der W 35-Siegerin Sandra Ricke vom TSV Korbach (2:17:20).

Über die Mittelstrecke von 13,7 Kilometern ließ sich der Rosenthaler Markus Schraub den Sieg nicht nehmen. Seine Zeit: 53:50 Minuten. 2:20 Minuten später passierte der fünf Jahr ältere Peter Groß das Ziel als Gesamt-Zweiter und M 45-Sieger. Im Trikot des SV Dodenhausen konnte Carmella Wege an ihre gute Vorjahresform anknüpfen und in 1:09:4 Stunden die Frauenwertung für sich entscheiden. Ihre persönliche 3-Berge-Lauf-Bestmarke steigerte sie immerhin um mehr als drei Minuten. Als Zweite passierte Vanessa Isaak (Lauf gegen Krebs) das Ziel in 1:14:23 Stunden vor Anne Greifelt (LG Eder, 1:18:20).

Auch die einzelnen Klassensiege auf der Kurzdistanz von 4,3 Kilometern waren hart umkämpft. Martin Herbold (Tuspo Borken) siegte in der Männerwertung mit neuem Streckenrekord von 15:14,5 Minuten. Bei den Frauen verbuchte Monika Pletzer (SF Blau-Gelb Marburg) gleich drei Erfolge: Zunächst siegte sie in der Frauenwertung, stellte in 16:52,8 Minuten einen neuen Streckerekord auf und gewann erstmals auch die interne Familienwertung gegen ihren Vater Rudolf Pletzer, der in seiner Glanzzeit mehrere deutsche Berglauftitel feierte. Der inzwischen 68-Jährige lief die nicht gerade einfachen 4,3 Kilometer in 17:51,3 Minuten.

Erfreulich für den Veranstalter war, dass auch der Nordic-Walking-Wettbewerb auf immer größer werdende Resonanz stößt: 22 „Walker“ wurden auf die drei Strecken geschickt. (zma)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.