Hessische Leichtathletik-Meisterschaften in Hofgeismar

Senioren der LG Eder stellen vier Doppelsieger und holen elfmal Gold

+
Zwei Mal ganz vorn: Robert Ingenbleek (LG Eder) gewann Kugelstoßen und Diskuswerfen.

Für eine Medaillenflut sorgten auch die Leichtathletik-Senioren der LG Eder bei den hessischen Seniorenmeisterschaften im Angerstadion in Hofgeismar: Elf Goldmedaillen, zweimal Silber sowie einmal Bronze stellen eine herausragende Leistungsbilanz dar.

Mit je zwei Titeln glänzten dabei am vergangenen Wochenende Jenny Hesse (W 30), Sven Schröder (M 45), Mathias Schute (M 50) sowie Robert Ingenbleek (M 55).

Aus der LG-Eder-Läufergarde stach Sven Schröder (M 45) heraus: Er gewann die 1500 Meter in 4:52,31 Minuten. Über 5000 m triumphierte Schröder in 17:45,80 Minuten vor dem Zweitplatzierten Michael Imming (TSV Obervorschütz; 17:48,80).

Sein Vereinskamerad Knut Holzapfel holte sich über 800 Meter den Bronzeplatz in 2:33,63 Minuten.

Micha Thomas von der LG Eder legte über 5000 Meter in 15:51,20 Minuten eine sehr ordentliche Zeit hin. Damit war er Bester der beiden M 35-Läufer und zudem der Läufer mit der besten Zeit über diese Strecke.

Bei den Senioren M 50 sorgte Marcus Mattner (LG Eder) über 5000 Meter für eine Silbermedaille in 18:17,80 Minuten. Der Berndorfer Wilhelm Hofmann (LG Eder, M 55) besiegte über 5000 Meter in 18:23,00 seine Konkurrenten.

Einer der vier Doppelsieger aus dem LA-Kreis Frankenberg war Robert Ingenbleek (M 55). Der Rechtsanwalt fuhr gleich zwei Titel ein (Diskus, Kugel) und wurde Zweiter im Speerwurf. Im Wettbewerb mit der 6-kg-Kugel siegte er überlegen mit 13,55 Metern; eine Marke, die er im dritten Versuch erzielte. Der Zweitplatzierte Dieter Laux (LSG Goldener Grund) kam auf 11,26 m. Im Diskuswerfen kam es zum gleichen Duell an der Spitze. Hier gelang Ingenbleek seine Siegerweite von 44,75 Metern gleich im zweiten Versuch. Sein Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Dieter Laux (34,25) betrug über zehn Meter.

Mit dem Speer landete Ingenbleek mit der Weite von 42,60 Metern aus dem vorletzten Versuch auf dem Silberrang. Nur Andreas Dobbertin (ASC Darmstadt, 44,48 m) war besser.

Die Bilanz von Jenny Hesse (LG Eder, W 30) kann sich ebenfalls sehen lassen: Siegerin im Sprint über 100 Meter in 13,28 Sekunden sowie im Weitsprung mit 5,38 Metern. Die sprang sie nach zwei Fehlversuchen im dritten Versuch. Ganze 17 Zentimeter ihr Vorsprung vor Franziska Schubert (TV Haiger).

Mathias Schute (LG Eder, M 50) war ebenfalls in zwei Wettbewerben nicht zu schlagen: Mit 1,50 m gewann er den Hochsprung. Seine Siegerweite im Weitsprung von 4,64 m erzielte er im sechsten und letzten Versuch.

Im Dreisprung der M 50 setzte sich sein Vereinskamerad Martin Triebstein durch: Die Siegerweite von 12,02 Metern sprang er im letzten Versuch.

Mit 15 Mal Gold, darunter gleich sechs Doppelsieger, standen die Waldecker Aktiven ihren Mitstreitern aus dem Südkreis aber in keiner Weise nach. had/schä

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.