Dockhorn und Morell, Engelhardt, Krug und Richter überzeugen als Meister

Senioren trotzen der Kälte

Dauerbrenner: Thorsten Morell . Foto:  zct

BAUNATAL. Schnee und Regen waren die Begleiter der Leichtathetik-Senioren bei der Nordhessischen Wurf-Meisterschaft im Baunataler Parkstadion. Trotz der Nässe im Wurfring schleuderte Tobias Dockhorn (RKV Bebra) den 7,26 Kilo schweren Hammer der M 35 auf 47,55 m. Bereits 1998/99 hat Thorsten Morell (LG Reinhardswald) den Nordhessen-Titel im Speerwerfen der Männer gewonnen. Noch immer ist der 39 Jahre alte Elektriker aus Deisel mit dem 800-Gramm-Gerät für 44,58 m gut.

In der M 60 zählen Hans-Jürgen Schomburg (TSV Twiste) mit 45,40 m im Diskuswerfen (1 kg) und Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) mit 50,00 m im Hammerwerfen (5 kg) ebenso zur Elite im DLV wie Hermann Götte (TSV Twiste) mit 10,33 m im Kugelstoßen der M 75 (4 kg). Im Speerwerfen der M 70 (500 g) steigerte Basilius Balschalarski (Tuspo Borken) den nordhessischen Rekord auf 37,91 m.

Erst mit der letzten Drehung stand die Tages-Bestweite im Hammerwerfen der Frauen fest. Mit 38,65 m (4 kg) übertraf Annette Engelhardt (Tuspo Borken) die bis dahin führende Carmen Krug (SSC Vellmar/38,63 m) um zwei Zentimeter. Das konnte die Management-Assistentin aus Zella im Schwalm-Eder-Kreis locker verschmerzen, hatte sie doch zuvor im Schneetreiben im Kugelstoßen 10,30 m (4 kg) sowie im Diskuswerfen 32,36 m (1 kg) vorgelegt. Im Speerwerfen der Frauen ragen die Resultate von Diana Richter (TSV Korbach) in der W 45 (600 g: 29,39 m) sowie von Karin Reitemeier (SSC Vellmar) in der W 50 (500 g: 33,06 m) heraus. (zct) Foto:  zct

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.