Aus dem Trainingsstützpunkt

Sieben BSA-Athleten im Leichtathletik-Landeskader

+
In den Leichtathletik-Landeskader berufen: Michael Neuenroth, Amelie Wachsmuth, Josefine Geiß, Jacob Geiß, Trainer Thomas Weise und Amin Labdi (von links). 

Bad Sooden-Allendorf - Insgesamt sieben Leichtathletik-Nachwuchstalente aus dem Trainingsstützpunkt Bad Sooden-Allendorf hat der Hessische Leichtathletik-Verband zur kommenden Hallensaison in die verschiedenen Hessenkader berufen.

Dabei ist der erfolgreiche Sprinter Philip Hennemuth bereits im dritten Jahr im hessischen Sprintkader. Seine Freundin und Trainingspartnerin Carolin Schlung wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) sogar in den Nachwuchskader 2, dem Bundeskader für die Altersklasse U 18 berufen und hatte ihren Auftaktlehrgang in der vergangenen Woche im Bundesleistungszentrum in Kienbaum.

Die Werfer Michael Neuenroth (Kugelstoßen) und Amin Labdi ( Speerwurf) wurden in diesem Jahr neu in den Wurfkader aufgenommen. In den Kader der Stabhochspringer wurde das erfolgreiche Stabhochsprung-Geschwisterpaar Josefine und Jacob Geiß berufen.

Josefine Geiß verbesserte in diesem Jahr den 15 Jahre alten Kreisrekord in der Altersklasse W 14 von Handballerin Hanna Schley von 2,92 m auf 3,05 m.

Als weitere Hessenmeisterin im Hürdenlauf über 80 Meter kam Amelie Wachsmuth in den Hürden-Landeskader.

Alle Sportler trainieren am Leichtathletik-Zentrum in Bad Sooden-Allendorf bei Thomas Weise und haben sich über die Talentsichtung und Förderung am Schulsportzentrum hervorragend in den vergangenen Jahren entwickelt.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.