Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten: Geier verpasst Landesrekord knapp

Siebert erstmals obenauf

Ließ seinen Konkurrenten keine Chance: Martin Siebert Fotos: Schattner

NEU-ISENBURG. Zehn Titel ist die sportliche Ausbeute der heimischen Alterssportler bei der Hessischen Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten im Sportpark in Neu-Isenburg.

Erstmals gewann Martin Siebert (TSV Spangenberg) das Hammerwerfen der M 35. Mit 46,42 m (7,26 kg) wies der nordhessische Winterwurfmeister Steffen Lorenz (LG Rheinfront) und Sascha König (LG Seligenstadt) deutlich in die Schranken. In 13,35 Sekunden erkämpfte Volker Henkel (TuSpo Borken) über 100 Meter der M 40 den dritten Platz und fügte in 26,86 noch einen vierten Rang über 200 Meter hinzu.

Im Kugelstoßen der M 50 (6 kg) hat Uwe Krah (MT Melsungen) in dem ehemaligen DDR-Diskuswerfer Falk Treiber (SSC Vellmar) Konkurrenz bekommen und unterlag im Kugelstoßen der M 50 im nordhessischen Duell mit 13,51 m zu 13,47 m. Technisch schwierige Übungen sind die Stärken von Bernd Gabel (MT). Von drei Titeln in der M 55 ragen 1,33 m im Hochsprung und mehr noch 4,65 m im Weitsprung heraus. Seit mehr als zwei Jahrzehnte treibt Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) Seniorensport auf hohem Niveau. 37,53 m im Speerwerfen (600 g) der M 65 sind spitze in Hessen. Als Zweiter im Hammerwerfen mit 32,22 m fehlten 66 Zentimeter am Titel.

Ebenso lang ist die Erfolgsserie von Harry Geier (MT). Der Juwelier aus Melsungen ist in die M 80 aufgerückt und räumt nach den Kreis-Rekorden jetzt auch mit den nordhessischen Bestleistungen auf. Als Erster über 400 Meter in 75,57 Sekunden fehlen jetzt lediglich acht Zehntelsekunden am Landesrekord von Wilhelm Sälzer (TV Bad Vilbel). Das ist bis zu den DLV-Titelkämpfen Mitte Juli in Zittau zu schaffen. Ein Rückenwind von 2,3 m/s auf der Zielgeraden verhinderte nach 32,58 Sekunden ein neue Bestmarke über 200 Meter. Über beide Strecken führt Geier aktuell die DLV-Bestenliste auf Bundesebene an.

Mit 36,59 m knöpfte Annette Engelhardt (TB) im Hammerwerfen der W 40 Berit Deck (TGS Hausen - 33,57 m) mehr als drei Meter ab und erinnerte damit an ihren Sieg 2013 in Borken. In drei Wurf-Disziplinen ist Carmen Krug (Zella/SSC Vellmar) derzeit unter den besten Zehn im DLV vertreten und gewann im Landkreis Offenbach die Titel im Kugelstoßen (4 kg: 10,23 m) sowie im Hammerwerfen (4 kg: 35,75 m) der W 45. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.