Panoramalauf: Stefan Heinmöller siegt zum ersten Mal - Tanja Nehme vor Nachwuchstalent Jolina Vaupel

Simon Jakob überlegen vorn

Feierte seinen dritten Sieg in Niedenstein: Simon Jakob. Foto: Schattner

NIEDENSTEIN. Simon Jakob (KSV Baunatal) hat beim 16. Panoramalauf der SG Chattengau und achten Wertungslauf zum Schwalm-Eder-Laufcup den Hauptlauf über zehn Kilometer der Männer gewonnen. Bereits zu Beginn auf der Stadionrunde lief der 24-Jährige 14 Sekunden Vorsprung heraus und vergrößerte diesen im anspruchsvollen Gelände auf mehr als drei Minuten. „Das ist eine tolle Motivation für das Winter-Training“, sagte der Mechatroniker aus Niedenstein, der diesen Herbstklassiker bereits 2011 und 2012 gewonnen hatte.

Als Zweiter in 39:37 Minuten erzielte Mirko Itzenhäuser (TSV Schwarzenborn) sein bisher bestes Resultat im Cup und gewann zum zweiten Mal den Zweikampf gegen seinen M 40-Widersacher Marco Cramer (TuSpo Guxhagen - 3. in 40:39). In 41:51 sammelte Andreas Schnabel (Homberg) wichtige Wertungs-Punkte in der M 30. Erstmals gewann Stefan Heinmöller (TSV Urfftal - 42:45) vor Baschar Malek (TuSpo Borken - 43:27) die Klasse der M 50.

Einmal mehr ging der Sieg über fünf Kilometer der Frauen in 20:53 Minuten an Tanja Nehme (PSV GW Kassel). Bereits 2004 feierte die deutsche Senioren-Meisterin in 20:48 den ersten ihrer sechs Siege. Als Zweite in 22:56 ist Jolina Vaupel (TSV Geismar - 13 Jahre) die Entdeckung dieser Serie. Die König-Heinrich-Schülerin wird von Trainerin Simone Kistner-Burghold behutsam aufgebaut und blieb erstmals vor Doris Lang (TB - 23:08) und Jana Kapaun (SC Neukirchen - 24:02).

In 18:13 Minuten gewann mit Christoph Bentz (KSV Baunatal) ein Triathlet die Wertung über fünf Kilometer der Männer. Dahinter tauchten die Jugendlichen Jonathan Döring (TSV Urfftal) und Chali Tola (TuS Fritzlar) gleichzeitig am Eingang zum Hessenturm-Stadion auf. In 19:30 hatte der CJD-Schüler aus Bad Zwesten die größer Puste. Luis Colin Schäfer (SCN - 3:49) sowie Lätitia Dittrich (Niederbeisheim/LCR - 3:34) liefen die schnellsten Zeiten in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter. 205 Starter listete Lauftreffleiter Markus Erdmann auf. Das waren 48 mehr als ein Jahr zuvor.

Heimische Klassensieger: 10 km: M 20: Simon Jakob (KSV) 36:16 Minuten. M 30: Andreas Schnabel (HR) 41:51. M 40: Mirko Itzenhäusen (TSV Schwarzenborn) 39:37. M 50: Stefan Heinmöller (Urff) 42:45. MJU 20: Lukas Köhler (Schönborn) 48:50. W 40: Sonja Schuß (Züschen) 53:48.

5 km: M 50: Günter Kistner (Gei) 23:38. M 60: Günter Horn (CH) 20:01. M 70: Walter Weishaar (SCN) 35:41. MJU 20: Jonathan Döring (Urff) 19:30. MJU 18: Chali Tola (FZ) 19:31. MJU 16: Jannik Wolff (CH) 24:25. W 30: Jana Kapaun (SCN) 24:02. WJU 14: Jolina Vaupel (Gei) 22:56.

1000 m: MJU 14: Matthis Heinz (TB) 3:57. MKU 12: Luis Colin Schäfer (SCN) 3:49. MKU 10: Fabian Scharf (Gei) 4:12. MKU 8: Linus Scharf (Gei) 4:08. WKU 14: Lätitia Dittrich (LCR) 3:34. WKU 12: Merle Tetem (TB) 3:50. WKU 10: Leonie Harle (RE) 4:08. WKU 8: Kate Fleur Salomon (Gei) 5:00.

Von Lothar Schattner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.