Sonne, Siege, Lob von Stepi

Hand in Hand: Die Mannschaft das Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg kommt mit hoch gereckten Armen im Ziel an. Das Foto rechts zeigt den Läufer von Grün-Weiß Kassel, Anbessajer Hagos Bisrat, der über fünf Kilometer siegte und auch in der Mannschaft von GW Kassel als Erster ankam. Fotos: Eyert

8.35 Uhr: Nebel liegt über der Stadt und der Fuldaaue. Es ist kalt. Die ersten Läufer, die ihre Startnummern in der Schildehalle abholen wollen, haben dicke Pullover an. Aus den Lautsprechern tönt Musik. Moderator Reinhard E. Matthäei kräht ins Mikrofon: „Guuten Mooorgen ..."

9.33 Uhr: Pano Chaitidis steht am Start des Schülerlaufes. An seiner rechten Hand mit der Startnummer 4961 seine Enkeltochter Sophia. „Ich bin schon fünf“, sagt die junge Dame. Dann gibt Bürgermeister Thomas Fehling den Startschuss. Der Lollslauf - läuft!

9.40 Uhr: Pfarrer Michael Zehender aus Obergeis hält in der linken Hand ein grünes Plakat mit roten Kreuz und der Aufschrift „Glaubensfroh in Neuenstein - Kirche in Bewegung“. Der rechte Daumen geht in die Höhe. Er feuert seine Schäfchen aus dem Konfirmandenunterricht in den grünen Trikots an: „Lauf, Christian, lauf, jaaaaaa Miriiiam...“

9.50 Uhr: Lola winkt, Lola hüpft, Lola wird fotografiert - in dem blauen Kostüm der Lollslauffigur steckt in diesem Jahr der Hersfelder Thiemo Germann. Ist es warm darin? „Nö, geht noch“, anwortet der 17-Jährige. Drei Stunden später ist er klatschnass.

9.58 Uhr: Max Knof ist einer der Letzten, der sich zu den Startern beim Fünf-Kilometerlauf gesellt. Seit er sein Studium beendet hat und arbeitet, sind seine Laufleistungen schwächer geworden. Knof: „Ich bin jetzt nur noch Hobbyläufer.“ Am Ende wird der fünffache Sieger über die Fünf- und Zehn-Kilometer-Distanz Achter in 18:01 Minuten.

10.35 Uhr: Ottmar Wallbach ist beim Fünf-Kilometerlauf im Ziel angekommen. 33 Minuten. „Superzeit“, sagt der 62-jährige Lehrer. Er freut sich: „Erstaunlich, wer einem alten Knaben wie mir noch alles zujubelt.“

10.53 Uhr: Soeben sind die Halbmarathonis auf die Stecke gegangen. Jochen Wierschula - Streckenposten gegenüber dem News Café - unterhält sich mit Lutz Ranscht über den Hawaii-Triathlon: „Hast du gesehen, wie der Lange das Ding gerockt hat?“ Auch Christian Jung hat es gepackt - großer Respekt! Die Sonne kommt raus.

12.30 Uhr: Der Hersfelder Raphael Kufel kommt keuchend im Ziel an: „Die zweite Runde hat es wegen der Hitze in sich gehabt“, 1:29 Stunden für den Halbmarathon - im nächsten Jahr will er beim großen Triathlon in Roth starten: „Einmal will ich es probieren.“

12.55 Uhr: Frederick Kamm und Hannes Weber - beide 17 und Schüler am Obersberg - strecken und dehnen sich vor dem Zehn-Kilometerlauf. Sie peilen eine Zeit um die 50 Minuten an. Kamm: „Wir sind eigentlich Musiker - mit Sport haben wir wenig am Hut.“

13.40 Uhr: Stepi macht happy: Ein Läufer im Deutschland-Trikot kommt fix und fertig im Ziel an. Die Eintracht-Legende Dragoslav „Stepi“ Stepanovic haut ihm kräftig auf die Schulter: „Lebbe geht weider, Junge...“

14.30 Uhr: Moderator Werner Damm holt Thomas Klessa auf die Bühne. Der Heeneser hat alle Lollsläufe mitgemacht. Diesmal ist er mit Anfängern gelaufen - alle durchgekommen.

15.30 Uhr: Der SC Neuenstein ist das letzte Team im Ziel: Sie halten ein Plakat hoch mit Dank an alle Teilnehmer und Crewmitglieder.

Von Hartmut Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.