Rennen der Laufgemeinschaft Vellmar

Startschuss für Ahnepark-Lauf in Vellmar

+
Organisator: Michael Schütze, der 2. Vorsitzende der Laufgemeinschaft Vellmar, hält die Fäden für den ersten Ahnepark-Lauf in der Hand.

Vellmar. Eigentlich ist es erstaunlich, dass bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, in Vellmar einen Volkslauf auf die Beine zu stellen.

Heckershausen hat einen, Immenhausen und Calden-Westuffeln auch, sogar an der Sababurg wird im Tierpark gelaufen. Aber in diesem Jahr bekommt auch Vellmar endlich einen Volkslauf.

Der 1. Ahnepark-Lauf wird am Freitag, 24. August, stattfinden. Los geht’s um 17 Uhr mit den jüngsten Startern, dann gehen nämlich die Bambinis auf die 400 Meter Strecke auf dem Sportplatz neben der Großsporthalle am Mittelring. Organisiert wird die Veranstaltung von der Laufgemeinschaft Vellmar. Die Idee, einen Volkslauf in Vellmar zu etablieren, entstand im vergangenen Jahr, erzählt der 2. Vorsitzende Michael Schütze.

„Wir haben viele Mitglieder, die im Nordhessencup starten“, sagt Schütze. Nach einem Rennen habe jemand gefragt: „Warum machen wir das eigentlich nicht mal?“ Die Idee war geboren und in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Juli 2017 entschied sich die Mehrheit der 500 Mitglieder des Vereins dafür, einen Volkslauf zu organisieren.

Ahneparklauf neu beim Nordhessencup

Seither hat Michael Schütze viele Gespräche mit der Stadt Vellmar und Sponsoren geführt. „Es ist eine wahnsinnige Organisation aber sehr spannend“, sagt der 55-Jährige. Die größte Herausforderung sei gewesen, die Infrastruktur für so viele Menschen zu finden. Der Verein erwartet 500 Läufer an diesem Tag.

Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung wird die Sporthalle am Mittelring sein, mit Umkleiden, Duschen und der Anmeldung für die Rennen. Davor, auf dem Parkplatz, werden Bierbänke und ein Grill aufgebaut und eine Band wird spielen.

Alle Rennen starten und enden auf dem Sportplatz der Großsporthalle. Die langen Strecken über fünf, zehn und 17,3 Kilometer führen durch den Ahnepark raus aus der Stadt Richtung Espenau und zurück. „Wir versuchen, etwas Besonderes zu bieten, deshalb sollte die Strecke durch den Ahnepark führen, wo viel Publikum ist“, sagt Schütze. Im Ziel erwartet die Läufer dann frisches Obst und Getränke.

Die Stadt Vellmar unterstützt den Volkslauf und wird unter anderem die Strecke absperren. Insgesamt werden 85 Helfer der Laufgemeinschaft an diesem Tag im Einsatz sein. „Ohne Helfer kein Volkslauf“, sagt Schütze. Deshalb werden viele Läufer des Vereins am 24. August neben der Strecke und nicht auf der Strecke unterwegs sein.

Etwa 40 Läufer des Vereins laufen für die Nordhessencup-Wertung, „aber dieses Mal sollen sie lieber helfen statt laufen“, sagt Schütze. Die Führung in der Vereinswertung des Nordhessencups, die die Laufgemeinschaft derzeit und wie schon im vergangenen Jahr hält, sollte trotzdem nicht in Gefahr sein, da ist sich Michael Schütze ziemlich sicher. (aea)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.