100 statt 400 – Bestzeit für Antonia Schell

Antonia Schell.

Rotenburg/Bebra. Erstmals seit mehreren Jahren erreichte mit Antonia Schell (LGA Rotenburg-Bebra) eine jugendliche Athletin aus dem Kreisgebiet das 100-Meter-Finale bei Hessischen Meisterschaften der Leichtathleten. Bei den Titelkämpfen der Männer, Frauen und U 18 in Darmstadt setzte die Rotenburgerin ihren rasanten Leistungsanstieg fort und wurde in sehr starken 12,59 Sekunden Sechste.

Knapp vor den Meisterschaften stand eine Klassenfahrt an – Trainingsausfall und eine Erkältung waren die Folge. Der 100-Meter-Vorlauf war zunächst eigentlich nur als Auftakt für die 400 Meter vorgesehen. Im zweiten von sechs Vorläufen mit 42 Sprinterinnen stellte Schell jedoch bereits mit 12,88 Sekunden ihre Bestleistung ein. Im Zwischenlauf steigerte sie sich auf 12,86 Sekunden und erreichte als Achte das Finale. Nach den Vorleistungen lag sie nur auf Platz 17. Antonia Schell verzichtete nach der anstrengenden Woche auf den Start über 400 Meter und gab der kürzeren Strecke den Vorzug.

Sie legte einen Traumstart hin und lag bei 75 Metern nur knapp hinter dem Bronzerang. Doch das Rennen wurde abgebrochen – die Zeitmessanlage war defekt. Im zweiten Anlauf kam sie in 12,59 Sekunden als Sechste ins Ziel bei etwas zu starkem Rückenwind. Im Vorjahr lag die Bestleistung noch bei 13,40 Sekunden.

Vier Wochen vor den Hessischen Siebenkampfmeisterschaften der Frauen unternahm Christina Schuchhardt einen Schnelligkeitstest über 100 Meter, den sie in ihrem Vorlauf als Sechste in 13,53 sek beendete. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.