Drei-Berge-Lauf: Baunataler wird Zweiter

Stefan Itter glänzt im Kellerwald

Schnell unterwegs: Stefan Itter (KSV). Foto: Schattner

Dodenhausen. Stefan Itter (KSV Baunatal) lief die schnellste Zeit der heimischen Starter im Langstrecken-Rennen beim 15. Drei-Berge-Lauf des SV Dodenhausen im Kellerwald.

In 2:13:47 Stunden erkämpfte der ehemalige Leiter der Marathon-Abteilung des KSV Baunatal in der M 45 hinter Matthias Eiben (Sende) den zweiten Rang. Auf dem 26,2 Kilometer langen Weg über das Hohe Lohr, den Jeust und den schneebedeckten Wüstegarten waren 937 Höhenmeter zu bewältigen.

Eine Minute hinter Itter erreichte Christian Stief (TG Wehlheiden) in 2:14:45 Stunden das Ziel in der 400-Einwohner-Gemeinde im Naturpark Kellerwald. In 2:43:56 Stunden gewann Silke Stief (TGW) die Wertung der W 40. In der M 65 belegten Rudi Horch (KSV Kassel/3:04:40) sowie Helmut Arndt (FSK Lohfelden/ 3:15:08) und Dietrich Schiemann (LG Vellmar/3:17:08) den dritten bis fünften Rang.

Zwei Klassen-Siege erkämpften die heimischen Athleten im Mittelstrecken-Rennen über 13,7 Kilometer. Als Gesamt-Zweiter der Männer in 55:07 Minuten gewann Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) die Wertung der M 20. Das schaffte auch Monika Wöhleke (PSV) in 1:07:13 Stunden als Gesamt-Zweite hinter der hessischen Crosslauf-Meisterin Monika Pletzer (Marburg) und Erste der W 55 bei den Frauen. Hier waren immerhin noch 408 Höhenmeter zu bewältigen. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.