Leichtathletik: Fünf Starter der LG Altes Amt bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften in Salzgitter

Steinbrecher schnappt sich zwei Titel

Vier der fünf LG-Sportler in Salzgitter: Lara Steinbrecher, Julia Tonn, Johannes Krähling und Tina Mönkemeyer mit Trainer Volker Denecke. Foto: privat/nh

Salzgitter. Überaus erfolgreich sind jetzt fünf Sportler der LG Altes Amt von den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten aus Salzgitter zurückgekehrt. Das Team um Trainer Volker Denecke holte zwei Titel, zwei zweite Plätze sowie einen dritten.

Erfolgreichste Athletin war - einmal mehr - Lara Steinbrecher mit Siegen im Weitsprung und über 60 Meter sowie Platz drei im Hochsprung. Den Weitsprung der Altersklasse W12 entschied sie mit 4,56 Metern (und satten 60 Zentimetern Vorsprung) für sich. Tina Mönkemeyer (3,36) kam hier auf Platz zehn bei 21 Startern.

Im Hochsprung wurde sie mit 1,10 Metern Sechste. Lara Steinbrecher kam hier auf 1,20 Meter und holte Bronze. Über die 60 Meter ging sie als Titelverteidigerin an den Start. Sie qualifizierte sich mit 8,70 Sekunden als Vorlaufschnellste für das Finale, welches sie in 8,76 Sekunden gewann. Tina Mönkemeyer verpasste mit 10,09 Sekunden knapp den B-Endlauf.

Bei den Mädchen der W13 vertrat Julia Tonn die LG. Sie erreichte im Weitsprung mit 3,37 Metern den 15. Platz. Die 60 Meter lief sie in 9,72 Sekunden. Lina Bruns (U20) benötigte für die 60 Meter 9,29 Sekunden und verpasste das Finale. Im Weitsprung wurde sie Fünfte mit 3,80 Metern.

Als einziger männlicher Athlet war Johannes Krähling (M14) für die Altämter am Start, der seine Premiere bei Titelkämpfen auf diesem Niveau feierte. Im Hochsprung wurde er Fünfter mit 1,40 Metern. Über die 60 Meter qualifizierte er sich als Schnellster seines Jahrgangs (8,24) für den Endlauf. Im Finale brauchte er 8,33 Sekunden und wurde damit haarscharf „nur“ Zweiter. Auch im Weitsprung überzeugte Krähling, schaffte 4,69 Meter und wurde erneut Zweiter.

Bei der Bewertung der erzielten Leistungen ist zu beachten, dass die Halle in Salzgitter nicht mit Spikes betreten werden darf. Die Sportler traten also mit gewöhnlichen Hallenschuhen an. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.