Sechste Auflage

Rotenburger Strandfestlauf: 555 Teilnehmer bei 27 Grad im Schatten

+
Er war heiß auf den Lauf: TGR-Handballer Tomislav Balic. 

Rotenburg. Die sechste Auflage des vom LC Marathon (LCM) Rotenburg organisierten Strandfestlaufs hat am Freitag mit 555 Teilnehmern einen neuen Rekord verzeichnet.

Müsste der Bericht über den Strandfestlauf als Märchen geschrieben werden, dann könnte es „Der doppelte Philipp“ heißen. Denn Philipp Stuckhardt aus Kohlhausen feierte bei 27 Grad im Schatten einen sensationellen Doppelsieg. Zuerst startete er über fünf Kilometer, kurz darauf über zehn. Und beide Male zeigte der Kohlhausener, der bei der LG Alheimer groß geworden ist und seit dieser Saison das Trikot des PSV Grün-Weiß Kassel trägt, seinen Konkurrenten die Hacken.

Über 5 km traf Philipp Stuckhardt auf die Zwillinge Philipp und Julian Häßner aus Erfurt, die ihm im Vorjahr mit 15:52 Minuten den Streckenrekord entrissen hatten. Da die drei Fvoriten ein taktisches Rennen bestritten, geriet diese Bestmarke nicht in Gefahr. Bis kurz vor Ende lagen sie gleichauf, dann setzte sich Stuckhardt ab und lief nach 16:11 min jubelnd ein.

Bei den Frauen steigerte Antje Dürnfelder (SV Osterbach) ihren eigenen Rekord auf 19:52 min. Ihr folgten im Gesamteinlauf Carina Bornkessel vom FSV Ersrode in 22:11 und die Rotenburgerin Michaela Pfau in 23:38.

Auch die 10-Kilometer-Distanz über vier Runden á 2,5 km entschied Philipp Stuckhardt nach 34:29 min für sich. Er musste dabei nur David Schön vom TSV Krofdorf-Gleiberg (34:36) in Schach halten. Rang drei ging hier in 35:15 an den U 18er Roman Freitag vom Eisenacher LV.

Sandra Barborseck vom TV Breitenbach ließ bei den Frauen mal wieder nichts anbrennen. In 42:34 min verwies sie Silke Altmann vom LCM (45:26) auf Platz zwei.

Töchter bezwingen Mutter

Erstmals traten über 10 km auch Staffeln an. Gleich 16 Viererteams waren es bei der Premiere. Bei den Frauenstaffeln traten die Schwestern Luise, Juliane, Henrike und Marlene Altmann mit dem Ziel an, schneller als ihre Mutter Silke zu sein, die gleichzeitig die 10 km lief. Unter dem Namen „4 Schwestern gegen Mama“ hatten sie am Ende mit 44:53 min 33 Sekunden Vorsprung auf ihre Mutter und freuten sich über den klaren Sieg bei den Frauenstaffeln.

Bei den Männer- und Mixed-Staffeln landeten die Fußballer des TSV Reilos einen ebenso überlegenen Erfolg in 39:25 min. Für den sorgten Marco Schneider, Lars Hildebrand, Killian Sauerwein und Tim Hojenski. 

Der Auftakt war allerdings wie immer den lokalen Promis vorbehalten geblieben. Dann aber durften sich zwei Bambini als Sieger feiern lassen: Leonard Baal vom SV Rotenburg und Elsa Matz vom gastgebenden LC Marathon.

Beim Kinderlauf ab acht Jahren über 2,6 Kilometer verbesserte Cecile Löber vom TSV Retterode ihren Streckenrekord bei den Mädchen um zehn Sekunden auf 4:21 min. Sie stürmte als Erste der U 14 weiblich ins Ziel. Ihr folgte als Schnellste der U 12 weiblich Marlene Altmann vom LCM, die sich gleich um 23 sek auf 4:35 min steigerte.

Bei den Jungen wiederholte Leon Dietz vom LCM bei der U 14 in 4:20 min seinen Vorjahreserfolg. Die ersten drei Plätze der U 10 gingen an Tobias Brand (LCM, 4:50), Lasse Hangen (SV Osterbach, 4:51) und Lennard Dietz (LCM, 4:55). (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.