Leichtathletik

Stuckhardt und Klusch setzen Glanzlichter bei Nordhessen Meisterschaft

+

Philipp Stuckhardt vom PSV Grün-Weiß Kassel und die dreifache Titelträgerin Carolin Klupsch vom SSC Vellmar trumpften bei den regionalen Titelkämpfen der Leichtathleten im Kasseler Auestadion auf.

Stuckhardt erzielte die Top-Leistung der Männer. Von  Beginn  bestimmte  der Ökölandwirt aus Bad Hersfeld-Kohlhausen über 1500 Meter das Geschehen und lief in 4:04,17 Minuten eine starke Zeit. Bastian Mrochen (LG Reinhardswald) hängte sich an seine Fersen und ließ sich erst in der letzten Runde abschütteln. Der Lohn für den U-18-Athleten aus Liebenau: in 4:05,09 Minuten hat er die Norm für die Jugend-DM Ende Juli in Rostock geschafft.

Auf den kurzen Distanzen der Männer dominierten die von Florian Orths Trainer Klaus Bornmann betreuten Sprinter des ESV Jahn Treysa mit Daniel Malychin (100 m: 11,26 s), Timo Beckmann (200 m: 24,57 s) und Benedikt Orth (400 m: 52,20 s) und bezwangen über 4x100 Meter mit weiterhin Noah Simon Schäfer die LG Eder in 45,04 zu 47,99 Sekunden.

Seit den letzten Titelkämpfen war es leise im Springerlager. Doch jetzt sind die Etablierten wieder da. Artur Scherflink (LAV Kassel) schwang sich über 1,85 m hoch, und im Weitsprung übertraf Christopher Hödl (SSC Vellmar) im letzten Durchgang mit 6,70 m seinen bis dahin führenden Klubkameraden Sven Eichel (6,68). Selbst mit 50 Jahren ist Martin Triebstein (LGE) im Dreisprung noch für 12,72 m gut.

Carolin Klupsch (SSC) ist die Top-Athletin der Frauen. Die Siebenkampf-Hessenmeisterin entwickelt sich mit 5,80 m zu einer Spezialistin im Weitsprung und war auch mit 14,76 Sekunden über 100 Meter Hürden sowie mit 1,65 m im Hochsprung eine Klasse für sich.

Dreifache Meisterin: Karolin Klupsch.

Philip Hennemuth (SSC Bad Sooden-Allendorf) ist der neue Stern am Sprinterhimmel. In 11,15 Sekunden über 100 Meter sowie in 22,64 über 200 Meter der Jugend U 18 unterbietet der Rhenanus-Schüler aus Dudenrode schon heute die Zeiten bis hin zu den Männern und qualifizierte sich wie Bastian Mrochen für die Jugend-DM an der Ostsee. Auch die Leistungen der zur HLV-Spitze zählenden Zehnkämpfer Luca Kunkel (LG Alheimer) mit 16,43 Sekunden über 110 Meter Hürden und Jan Volkmar (Eschweger TSV) mit 4,00 m im Stabhochsprung sowie von Marvin Knaust (MT Melsungen) in 52,83 Sekunden über 400 Meter der U 20 heben sich aus der Ergebnisfülle ab.

Fünf Qualifikationen für Rostock ragen bei der weiblichen Jugend heraus. Nach ihrer Steigerung über 100 Meter auf 12,42 Sekunden ist Laury Carilus (LAV) auf DLV-Ebene jetzt ebenso dabei wie Jessica Grimm (LG Reinhardswald) in 66,20 Sekunden über 400 Meter Hürden. Zudem führte Laury Carilus nach bester Vorarbeit von Lea Willenweber, Lilly Müller und Lyne Carilus das LAV-Quartett in 49,01 Sekunden zum Staffelsieg über 4x100 Meter. Noch größer war die Freude bei der jungen Stabhochspringerin Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal). Die Lichtenberg-Schülerin imponierte mit einer Steigerung von 3,30 auf 3,60 m. Diese Höhe schafften in dieser Saison erst sechs Mädchen im DLV.

Mit elf Titeln stellte der LAV Kassel vor der MT (7) das erfolgreichste Team. Vier Siege erreichten die LG Reinhardswald sowie der SSC Vellmar und der ESV Jahn Treysa. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.