Leichtathletik

SV Dodenhausen feiert 20. Geburtstag  seiner Laufabteilung 

+
Sie holten 2006 den ersten deutschen Titel für den SV Dodenhausen: Dieter Kotte (von links), Walter Kohl und Klaus Kirschner. 

Dodenhausen. Es ist eine fast 20-jährige Erfolgsgeschichte: die Laufabteilung des SV Dodenhausen. Gefeiert wird am Freitag, 13. Juli, – und wie soll es anders sein – mit einem gemeinsamen Abendlauf. 

Der Start ist um 17.30 Uhr auf dem Sportplatz in Dodenhausen. Tempo und Streckenlänge sind den Mitläufern angepasst. Auch Walker sind eingeladen. Duschen stehen danach am Sportplatz zur Verfügung.

Ferner besteht ab 17 Uhr die Möglichkeit, einige Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Im Anschluss an den sportlichen Teil soll in gemütlicher Runde dann gefeiert werden. Der Erlös der Veranstaltung ist für einen wohltätigen Zweck bestimmt.

1998 fanden sich einige Enthusiasten zusammen, um gemeinsam joggen zu gehen. Sechs bis sieben Sportlerinnen und Sportler verabredeten sich und absolvierten „Waldläufe“, wie man es zu dieser Zeit noch nannte. Teilnehmer der ersten Stunde waren Günter Grunewald, Anita Kirschner, Armin Kirschner, Klaus Kirschner, Uwe Möhl, Werner Möller, Lothar Proll und Uwe Strohwald.

Die Sportlerinnen und Sportler besuchten schnell die ersten Laufveranstaltungen, starteten aber noch nicht für die Laufabteilung des SV Dodenhausen, die im Jahr 2000 gegründet wurde. Jeder Läufer der Laufgruppe lief bis dahin bei Veranstaltungen noch für seinen jeweiligen Heimatverein. Da einige Sportler bereits vom Lauffieber befallen waren und auch an Meisterschaften erfolgreich teilnehmen wollten, schloss man sich der Laufabteilung des SV Dodenhausen an. So waren die Voraussetzungen für die großen Mannschaftserfolge bei nordhessischen-, hessischen-, süddeutschen- und deutschen Meisterschaften gegeben. Den ersten deutschen Meistertitel für den SV Dodenhausen feierten Dieter Kotte, Walter Kohl und Klaus Kirschner, die bei der Deutschen Marathonmeisterschaft 2006 in München die Mannschaftswertung der Altersklasse M 45 gewannen.

Heute vereint die Laufabteilung Sportler aus dem Großraum zwischen Cölbe, Edertal, Frankenberg, Schwalmstadt und Borken. Aber die Anfänge waren Volksläufe in der näheren Umgebung. Klaus Kirschner und Günter Grunewald hatten die Idee zum 3-Berge-Lauf, der im Jahr 2001 aus der Taufe gehoben wurde und heute im Wettkampfkalender des Waldecker-Frankenberger Sports nicht mehr wegzudenken ist. (zma)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.