Auf zur Team-EM

Leichtathlet Florian Orth startet in Russland über 1500 Meter

Florian Orth Archivfoto:  zct/&nh

Kassel. Es sind aufregende Tage für den nordhessischen Mittelstreckler Florian Orth: Nicht nur, dass der Treysaer am Mittwoch eine von mehreren Examensprüfungen auf dem Weg zum Zahnmediziner absolvieren musste.

Als wäre dies noch nicht genug, fliegt er vom heutigen Donnerstag bis zum Montag auch noch eben mal nach Russland. Genauer gesagt: nach Tscheboksary. Das liegt knapp 700 Kilometer östlich von Moskau und rund 3000 Kilometer von Regensburg entfernt. Für die dortige LG geht Orth seit 2010 an den Start.

Der Grund, warum der 25-Jährige diese Strapazen auf sich nimmt: Er ist Teil der deutschen Leichtathletik-Mannschaft, die bei der Europameisterschaft ihr Team-Gold verteidigen will. Orth geht am Samstag um 18 Uhr über 1500 Meter an den Start. Er freut sich auf die Herausforderung: „Für mich ist das nach der Hallen-Europameisterschaft in Prag eine tolle Zugabe. Einen Einsatz im Nationaltrikot nimmt man immer gern mit“, sagt der Student. „Das Schöne an diesem Format ist, dass wir ja normalerweise Einzelkämpfer sind. Im Wettkampf sind wir auf uns gestellt, aber es geht ja darum, möglichst viele Punkte für die Mannschaft zu holen.“

Er erwartet ein eher langsames Rennen: „Es geht um Platzierungen, nicht um Zeiten“, erklärt er. Heißt: Seine persönliche Bestzeit von 3:34:58 Minuten wird er wohl nicht toppen. Sein bestes Ergebnis in diesem Jahr liegt bei 3:38.

Insgesamt fliegen 25 deutsche Männer und 24 Frauen nach Russland. Mit dabei sind auch drei aktuelle Weltmeister: Speerwerferin Christina Obergföll, Stabhochspringer Raphael Holzdeppe sowie Kugelstoßer David Storl. Am Start sind insgesamt elf Nationen.

• Im TV: Das ZDF berichtet am Samstag und Sonntag jeweils ab 15.35 Uhr von der Team-EM.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.