Zuban, Menne und Edenhofner in Hessen top

Ein Titel-Hattrick der starken Frauen

+
Jennifer Zuban holte sich den Hessentitel in Darmstadt.

Darmstadt. Frauenpower in Nordhessen: Lediglich drei Titel holten die heimischen Leichtathleten bei der Landesmeisterschaft in Darmstadt, aber allesamt wurden sie von Frauen erobert durch Jennifer Zuban vom TSV Remsfeld sowie Ekaterina Menne und Janina Edenhofner vom GSV Eintracht Baunatal.

Erst nach drei Stunden im Ringen mit den Aktiven aus dem übermächtigen Süden gab es den ersten Sieg. Mit einer Steigerung auf 12,24 Sekunden behauptete sich Zuban im Finale über 100 Meter der Jugend U 18 gegen die zwei Jahre ältere Laura Sewing vom TSV Kirchhain (12,27).

Überhaupt ist der Sprint die derzeitige Paradedisziplin der Mädchen. Standen doch mit Sophia Hog (TSV Spangenberg) als Fünfte in 12,53 Sekunden sowie mit Antonia Schell (LG Alheimer) als Sechste in 12,59 zwei weitere nordhessische Teenager im Finale des schnellsten Nachwuchses.

Erst in den letzten beiden Übungen der Frauen gab es die angestrebten Meisterwimpel. Bereits im dritten Durchgang steigerte Ekaterina Menne ihre Jahres-Bestleistung im Dreisprung auf 12,73 m und bestätigte mit 12,62 m diese Weite. Zur Norm für die DM in Nürnberg fehlen lediglich sieben Zentimeter. Allerdings bleiben auch nur noch zwei Wochen Zeit für die Qualifikation.

Janina Edenhofner

Bereits im ersten Versuch des Speerwerfens schockte Janina Edenhofner die Favoritin Theresa Pohl (LG Wettenberg) mit einen Wurf auf 45,20 Meter. Erst im letzten Durchgang kam Pohl mit 44,64 m an die Siegerin heran.

Vor einer ganz starken Saison steht Siebenkämpferin Vanessa Grimm (LG Reinhardswald). Unmittelbar nach Bronze im Weitsprung der Frauen mit 5,79 m lief die 18-Jährige im Finale über 100 Meter in 12,21 Sekunden ebenfalls aufs Treppchen. Als Vierte im Diskuswerfen mit 44,93 m verfehlte Alicia Schilling (TSV Korbach) ihre Jahres-Bestleistung um 77 Zentimeter.

Mit einem Satz auf 7,25 m verdrängte Sven Eichel (SSC Vellmar) im letzten Durchgang Sebastian Piontek (Wiesbaden - 7,08 m) noch vom Silberrang im Weitsprung der Männer. Bereits im Vorkampf sorgte Nils Benedikt Kollmar (TSV Frankenberg) im Diskuswerfen mit 51,88 m für klare Verhältnisse und ist Ranglisten-Zweiter in Hessen. Als Dritter über 400 Meter in 49,94 schaffte Yannick Hoos (Tuspo Borken) den angestrebten Durchbruch unter 50 Sekunden.

Die dritten Plätze von Leon Coste mit 38,40 m im Diskuswerfen sowie von Paula Rücker (beide LAV Kassel) mit 12,44 m im Kugelstoßen sind die besten Platzierungen im Wurfbereich der U 18. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.