Niederelsunger Leichtathleten erzielen beim Crosscup gute Ergebnisse

Trainer Hartmann strahlt

Anne Schwarz

Wirmighausen. Mehrere Einzel- und Teamerfolge feierte der TSV Niederelsungen beim dritten Durchgang vom ProfiLine Crosscup Nordhessen 2014/2015 in Diemelsee-Wirmighausen. „Dies ist umso höher zu bewerten, da einige Jungen und Mädchen direkt von den Skipisten zum Wettkampf angereist kamen“, sagte ein überaus zufriedener Trainer Günter Hartmann.

Den 1000 Meter-Lauf der Jungen U 10 und U 12 über den Wiesenkurs mit Schotterpassage zwischen Wirmetalhalle und Gürenberg bestimmten Maurice Gautier als zeitgleicher Sieger in 4:13 Minuten mit Jannis Weinreich (LG Diemelsee) und der Dritte Tom Wagner in 4:15 Minuten unter 19 Gegnern. Zum Siegerteam zählte noch Jano Knoblauch (4:32).

In der U 14 und U 16 verpassten die Niederelsunger über 2000 Meter einen Dreifachtriumph nur knapp. Hinter Noah Heinemann (7:47), Karl Löber (7:54) musste sich Stefan Schinköthe (8:05) nur dem Reinhardswälder Bastian Mrochen um eine Sekunde geschlagen geben. Gegen diese Übermacht hatten die beiden Trios vom Gastgeber LG Diemelsee in der Teamwertung keine Chance.

Auch die Schülerinnen und die weibliche Jugend überzeugten mit starken Teamleistung im gemeinsamen 2000 Meter-Rennen. Die Schwestern Marie (8:13) und Anne Schwarz (8:26) belegten hinter der zum dritten Mal siegreichen Helena Plümacher (LAV Kassel; 8:07) die Ränge zwei und drei unter 15 Konkurrentinnen. Zusammen mit der besten Jugendlichen Marie Gautier (8:58) gab es einen weiteren Mannschaftssieg. Auch über 4000 Meter der männlichen Jugend und Männer mischten die Läufer vom Sportplatz an der Waldbühne kräftig mit und stellten mit Robin Schmidt (15:09), Henrik Hartmann (15:39) und René Persch (15:59) hinter der nordhessischen Läuferhochburg PSV GW Kassel die zweitbeste Formation. Über 5000 Meter der Frauen und Seniorinnen wurde Tanja Nehme (Naumburg/PSV GW Kassel; 20:40) von Teamkollegin Thordis Arnold (20:02) erstmals bezwungen. Trotzdem dürfte die Vielstarterin auf dem Weg zum Gesamtsieg der fünf Crossläufe nicht mehr zu stoppen sein.

Die Trainerin Julia Arnold gab als Siegerin der W 40 in 23:23 Minuten ihren Schützlingen ein gutes Beispiel und führte die Schwestern Martina Müller und Kathrin Müller zum Silberrang in der Teamwertung.

Über die gleiche Distanz der Routiniers ab der M 50 behielt Achim Schaake (TSV Ippinghausen) seine weiße Weste und steht nach dem dritten Erfolg in 19:41 Minuten unmittelbar vor dem Gesamtsieg. Edwin Hanker (TSV Naumburg) trifft in der M 75 weiterhin auf keinen Gegner, der sich das Querfeldeinlaufen zutraut. (zxb) Fotos:  nh (2) / zxb

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.