Athletin der LG Göttingen

Universiade: Gold für Göttinger Dreispringerin Neele Eckhardt

+
Neele Eckhardt hat Gold bei der Universiade gewonnen. 

Taipeh. Toller Erfolg für Neele Eckhardt: Die Dreispringerin von der LG Göttingen holte bei der 29. Sommer-Universiade in Taipeh (Taiwan) die Goldmedaille in ihrer Spezialdisziplin.

Die 25-Jährige dominierte den Wettbewerb klar, zumal auch keine Starterinnen von der Weltmeisterschaften dabei waren. Mit der guten Weite von 13,91 Meter sicherte sich Eckhardt das begehrteste Edelmetall.

Schon im ersten Versuch sprang die LGerin 13,62 Meter und schockte damit die Konkurrenz. Nach dem ungültigen zweiten legte sie im dritten Durchgang 13,40 Meter nach, dem 12,56 Meter im vierten folgten. Der fünfte Versuch brachte ihr dann die größte Weite ein, und auch der letzte Sprung konnte sich mit 13,57 Meter sehen lassen.

„Fantastisch, wie Neele das gelöst hat“, freute sich ihr Trainer Frank Reinhardt.

Platz zwei und damit Silber sicherte sich die Chinesin Luna Fu (13,59 Meter) vor der Lettin Mara Griva (13,58 Meter). Kurz nach Eckhardts Gold holte sich mit Hanna Klein (Landau) eine weitere deutsche Starterin Platz eins über 5000 Meter. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.