Nach Rückzug der Organisatoren

Göttinger Altstadtlauf: 30. Auflage 2018 unter neuer Führung 

In voller Montur: Auch die Feuerwehr war in ihren schweren Klamotten wieder mit am Start. Foto: zje/gsd

Göttingen. Beim ersten Lauf um 18.30 Uhr noch drückende Hitze, beim Hauptlauf um 20.30 Uhr dann angenehme Temperaturen, ein Flair, das in der City bei einem sportlichen Event seinesgleichen sucht.

Tausende Zuschauer an dem Innenstadtkurs – die 29. Auflage war wie gemacht für den immer beliebter werdenden Altstadtlauf, der mit mehr als 4400 Startern aus allen Nähten platzte. Doch vor der 30. City-Tour umweht die tolle Veranstaltung mehr als ein Hauch von Sorgen und Ungewissheit.

Denn die bisherigen Organistaoren wollen sich zurückziehen oder zumindest weitaus kürzertreten. Das ist die Leichtathletik-Familie Rolf, Karin und Christian Geese. „Meine Mutter ist seit Jahren die Hauptorganisatorin. Die Belastung für sie ist jetzt zu groß geworden. In der Summe gilt es eben, viele Dinge zu erledigen“, begründet Christian Geese die internen Planungen. Schließlich werde seine Mutter auch nicht jünger.

Aber die Übergabe und die Suche nach einem Nachfolger sei „schwer“, so Geese junior, der zuletzt eine Zeit lang in Kiel war und auch nicht immer Zeit hatte. Organisiert haben die Geeses den Altstadtlauf seit mehr als 15 Jahren. Christian Geese: „Hoffentlich geht jetzt nicht eine Ära zu Ende.“

Diese Startnummer gebührt dem Champion: Florian Reichert mit der 1 auf dem Trikot gewann nun bereits zum neunten Mal unangefochten auch die 2017er-Auflage des Altstadtlaufes. Foto: Jelinek/gsd

Während der Altstadtlauf für die meisten eben Spiel, Spaß und Unterhaltung darstellt, ist er für die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Göttingen auch der wohl bedeutendste wirtschaftliche Faktor, wie LG-Chef Wilhelm Gräber nicht verhehlt. „Wir wollen den Lauf aber nicht aus der Hand geben. Schließlich profitieren wir ja auch vom Werbeeffekt.“

Kurz vor der Jahrtausendwende sei es der LGG nicht gut gegangen. Nach acht Jahren mit Rolf Geese im Vorstand bekleidet nun Gräber diesen Posten, dessen Sohn Thomas einst auch bei der Organisation mitgeholfen habe genau wie Sebastian Hanelt, der den Firmen-Cup als erfolgreichster der 1660 Starter gewann. Gerd Brunken, Sprecher der LG Göttingen, bringt es auf den Punkt: „Der Altstadtlauf ist so etwas wie die Lebensversicherung unseres Klubs. Ohne ihn können wir den Laden zumachen.“ Jetzt ist guter Rat teuer für die LG: Wer übernimmt die Organisation?

Die Muttis mit den Minis: Auch ein schöner Eindruck vom Altstadtlauf 2017. Wer gewinnt, ist egal. Wie bei Olympia ist dabei sein alles. Foto: zje/gsd

Und auch die Frage nach Start und Ziel 2018 ist nicht endgültig geklärt: Rathaus- oder Theaterplatz? „Vielen gefällt die Atmosphäre in der City besser als vor dem Theater. Genaues gibt es noch nicht“, sagt Rolf Geese, der nur eines weiß: „Mehr Teilnehmer sind nicht zu verantworten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.