Leichtathletik: Heimische Starter bei Hallenwettkämpfen in Stadtallendorf sechsmal auf Rang eins

Vater im Kugelstoßen nicht zu schlagen

Theresa

Stadtallendorf. Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) gewann beim Hallen-Meeting der Leichtathleten des TSV Eintracht Stadtallendorf das Rennen der Männer über 3000 Meter. In 9:09,69 Minuten setzte er sich mit starkem Finish gegen Dirk Schwarzbach (Hannover 96 - 9:11,22) durch und zog Tom Ring (PSV) in 9:16,25 Minuten auf den vierten Rang mit.

Kai Kraus als Sieger über 800 Meter in 2:07,10 Minuten sowie Wiebke Herbold als Erste über 400 Meter der Frauen in 63,76 Sekunden siegten für den GSV Eintracht Baunatal. Als Zweite im Kugelstoßen mit 10,99 m gab sich Carmen Krug (SSC Vellmar) nur hauchdünn geschlagen.

Vier Siege steuerten die Talente des LAV Kassel bei. Besonders Siebenkämpferin Carolin Friedrich zeigte sich als jeweilige Erste in 26,75 Sekunden über 200 Meter sowie mit 12,43 m im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U 18 (3 kg) für die Titelkämpfe unterm Hallendach gerüstet. Der Erfolg von Theresa Vater mit 10,08 m im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U 20 (4 kg) ist ebenso als Überraschung zu werten wie der überlegene Sieg von Elena Pflüger (LG Kaufungen) in 2:38,21 Minuten über 800 Meter der W 14.

Als Zweiter im Kugelstoßen der M 15 mit 12,23 m verpasste Jonathan Pflüger (LAV) den obersten Podestplatz nur um vier Zentimeter. (zct) Foto: zct

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.