28. Körler Volkslauf: Herbold nach Krankheit nur Zweiter

Vaupel steigert sich

Sorgte für das Glanzlicht: TSV-Talent Jolina Faupel, die das Frauenrennen über fünf Kilometer gewann. Foto: Schattner

Körle. Jolina Vaupel, Gesamtsiegerin der Frauen über fünf Kilometer, sorgte für das Top-Resultat der heimischen Athletinnen beim 28. Körler Volkslauf, zugleich fünfter Wertungslauf zum Nordhessencup. Die erst 15-jährige Cup-Siegerin von 2016 aus der Trainingsgruppe des TSV Geismar war in 20:40 Minuten fast eine Minute schneller als im Vorjahr.

Trainer Günter Kistner, M 60-Dritter in 22:53, hatte mit dem U14-Zweiten Marvin Brötsch (22:28), dem Sieger der U 12, Fritz Pfeifer (27:23), sowie Lena Winter (U 14, 27:11) und Maja Mann (U 14, 27:13) weitere Talente auf der Strecke. Daneben imponierte der Auftritt von U16-Sieger Mattis Lattek (TSV Obervorschütz) in 24:46 sowie W65-Evergreen Sibylle Ebinger (MT Melsungen, 30:07).

In der Woche zuvor noch erkrankt musste sich Martin Herbold (Tuspo Borken) als Gesamtzweiter in 17:20 Minuten erstmals Max Fuchs (LG Reinhardswald – 16:59) geschlagen geben. Ein erfolgreicher Aufstieg in die Männerklasse gelang dem Vierten Lorenz Funck (MT, 17:46). Daneben setzte sich auch das M40-Trio Dirk Winter (Geismar, 19:20), Holger Gumbel (OV, 20:28), Ulli Lattek (OV, 20:36), der M50-Dritte Andreas Illing (MT, 20:42) sowie M75-Senior Gerd Romahn (Jahn Gensungen, 28:22) prima in Szene.

Beim Sieg von Felix Kaiser (PSV GW Kassel) über 10 km in 34:56 Minuten konnten sich lediglich M45-Sieger René Wildner (MT – 41:04) und Wolfgang Franke (OV) auf dem Silberrang der M60 in 45:12 Podestplätze erkämpfen. Die beste Platzierung bei den Frauen gelang W 50-Topläuferin und Vorjahressiegerin Andrea Wenderoth (MT) in 46:22. Über 18,9 km liefen Jörn Harland (Laufticker.de) in 1:09:01 Stunden und Sandra Barborseck (TV Breitenbach, 1:23:28) ein einsames Rennen. Auch Peter Kodlin (Dodenhausen,1:31:57) sowie M60-Sieger Walter Thein (MT, 1:32:41) und der M65-Beste Fritz-Ulrich Bodewald (1:40:14) bewiesen Stehvermögen.

Über 1000 Meter sorgten der U16-Zweite Matthis Heinemann (OV, 3:45), U16-Siegerin Lea Lange (OV, 4:04) und die achtjährige Leni Brötsch (Geismar, 4:33) für die besten Zeiten der heimischen Jugendlichen. Körles Orga-Chef Jörg Hennecke registrierte mit 580 Teilnehmer eine Rekordbeteiligung.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.