Starke Leistungen der heimischen Leichtathleten bei der Hallenkreismeisterschaft in Kassel

SSC Vellmar und LAV Kassel sahnen ab

Alexander Hoppe

KASSEL. Mit einer Fülle guter Leistungen beendeten die Leichtathleten des Kreises Kassel bei ihren Titelkämpfen in der Aueparkhalle die Wintersaison. Einmal mehr stachen die Asse des SSC Vellmar und sahnten am ersten Tag 28 der 39 vergebenen Titel ab. Doch in der weiblichem Jugend sind die Teenager des LAV Kassel auf dem Vormarsch.

Über 60 Meter verteidigte Alexander Hoppe (SSC) in 7,4 Sekunden erfolgreich die Sprinterkrone der Männer und landete mit 6,24 m auch den weitesten Flug in die Weitsprunggrube. Durch die Aktivitäten seiner Töchter Lena (11) und Sophia (8) hat Tim Badorek (GSV Eintracht Baunatal) zur Leichtathletik zurückgefunden. Der 46-Jährige stach im Kugelstoßen (7,26 kg) mit 10,05 m selbst den hessischen Meister im Rasenkraftsport, Reiner Riedel (SSC - 8,33 m), aus.

Im Hochsprung der M 50 zählt Guido Hottenrott (SSC) zu den Besten seiner Altersklasse in Hessen und hält mit überquerten 1,54 m mit jüngeren Leuten mit. Weiter sind die Vellmarer Kugelstoßer Günter Lange (M 60: 10,20 m) sowie Norbert Schmidt (M 70: 10,02 m) stark.

Bereits 2007 gewann Sara Grunwald (SSC) alle vier Titel der Frauen und wiederholte jetzt acht Jahre später diese Bilanz. 9,46 m im Kugelstoßen (4 kg) waren das beste Resultat. In allen Disziplinen war Kira Werner (GSV) die stärkste Gegnerin und unterlag über 60 Meter bei gleicher Zeit lediglich um eine Handbreite.

In 7,5 Sekunden ist Jontay Oberkersch (SSC) der schnellste Sprinter der männlichen Jugend. Im Hochsprung erinnerte Yannick Luhmann (SSC) mit 1,69 m an seinen Sieg bei der Nordhessischen Meisterschaft in Bad Sooden-Allendorf. 5,59 m reichten Marcel Hoppe zum Erfolg im Weitsprung, und im Kugelstoßen ist Leon Coste (LAV Kassel) mit 13,72 m (5 kg) der Konkurrenz mehr als vier Meter voraus.

Hoch her ging es im Kugelstoßen der weiblichen Jugend. Mit einer Steigerung auf 12,97 m (3 kg) rückte Paula Rücker (LAV) auf Platz zwei in Hessen und bezwang dabei Carolin Friedrich (LAV - 12,32 m). Als Dritte mit 12,08 m übertraf Leonie Frank (LAV) erstmals die Zwölf-Meter-Marke.

Mit 1,61 m im Hochsprung verteidigte Carolin Klupsch (SSC) erfolgreich die „Lufthoheit“ in Nordhessen. Drei Flüge über fünf Meter landete Carolin Friedrich in der Weitsprunggrube und hatte mit 5,11 m ihre größte Weite. In 7,7 Sekunden glänzte Leonie Frank mit der Tages-Bestzeit über 60 Meter. (zct) Fotos:  zct

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.