Wechselkarussell der Leichtathleten: Gabel und Groh zur MT – Talente nach Baunatal

Viel Bewegung in Borken

Trikotwechsel: Martin Herbold startet künftig für den PSV Grün-Weiß Kassel. Foto: zct

Schwalm-Eder. Jürgen Fischer und Lutz Debus vom TSV Obervorschütz sind die prominentesten Neuzugänge des TuSpo Borken im Wechselkarussell der Leichtathleten zum Jahresende.

Dort wollen beide in der M 50 mit Uwe Schmidt und Baschar Malek gemeinsam auf Titeljagd gehen. Mit dem zuletzt für den VfL Verna-Allendorf starteten Andreas Opfer sowie mit Ralf Debus (OV) kann Lauftreff-Leiter Reinhold Jäger zwei weitere leistungsstarke Langstreckler am Blumenhain begrüßen.

Diese Verstärkung tut auch not, denn der im Schwalm-Eder-Laufcup führende Martin Herbold hat nach seinem Wohnort-Wechsel nach Kassel nun den sportlichen Wechsel zum PSV Grün-Weiß Kassel vollzogen. Zudem hat Daniel Hundt den TuSpo verlassen und sich nach seiner beruflichen Veränderung der LG Stadtwerke München angeschlossen. „Das Sprintteam hat mich auf Anhieb überzeugt“, sagte der mit 10,84 Sekunden schnellste nordhessische Sprinter in 2014 und hofft in bayrischen Metropole bei sechs wöchentlichen Trainingseinheiten auf eine Leistungssteigerung. Nach nur einem Jahr am Blumenhain startet Walter Fieting jetzt für den TSV Urfftal.

Mit Bernd Gabel wechselt der dienstälteste hessische Zehnkämpfer vom TSV Altmorschen zur MT Melsungen und bringt seine Lebensgefährtin Monika Groh gleich mit. Marvin Knaust kommt vom TSV Jahn Gensungen zur MT. Erst vor Wochenfrist steigerte sich Luca Kunkel (Alt) im Hochsprung der M 14 auf 1,64 m und will sich jetzt bei Kadertrainer Wolfgang Weber in der LG Alheimer Rotenburg-Bebra weiterentwickeln. Der Fortgang von Mittelstreckler Alexander Stern (ESV Jahn Treysa, 17) zum LAV Stadtwerke Tübingen ist der größte Verlust im ohnehin ausgedünnten Jugendbereich.

In der SG Chattengau gibt Trainer Kai Prüfer seinen bisherigen Schützling Lucie Boßmann (12) an den GSV Eintracht Baunatal ab. Der GSV ist auch das Ziel von Jessica Jankowski (TSV Geismar, 16) und Laura Rasch (Guxhagen/LAV Kassel, 17). Linnea Hinz (10) folgt ihrer Schwester Merle vom TuSpo Guxhagen in das Auestadion zum LAV Kassel. Nach drei Jahren beim SC Gelnhausen schlägt die in diesem Jahr mit 6,44 m notierte Weitspringerin Ksenia Achkinadze (Ziegenhain) ihre Zelte beim Wiesbadener LV auf. Dörte Nadler (Röhrenfurth) verlässt den PSV in Richtung SSC Bad Sooden-Allendorf.

Von Lothar Schattner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.