Volkslauf Hofgeismar: Fiess siegt auf der Langstrecke

+
Vorneweg: Michael Fiess benötigte für die 18,3 Kilometer 1:14:53 Std. 

Der Volkslauf in Hofgeismar erfreut sich großer Beliebtheit. Die 41. Auflage zog 550 Starter ins Angerstadion und damit erreichte der Lauftreff Hofgeismar fast die Vorjahreszahl (563).

„Das Wetter spielte mit und wir waren mit über 50 Helfern bestens vorbereitet. Dies unterstrich auch das Lob der Nordhessencup-Läufer“, zog Orga-Chefin Karin Maiterth ein positives Fazit.

Auf den Hauptstrecken mischten die Läufer aus den Kreisvereinen auch vorne mit. Den einzigen Tagessieg holte Michael Fiess (TSV Vaake) auf der Langstrecke. Nach den Siegen 2014 und 2015 setzte sich der letztjährige Deutsche Berglauf-Meister (M 50) schon im langen Anstieg in der Kammergrund entscheidend ab und lief in 1:14:53 Stunden fast eine Minute Vorsprung gegen Uwe Alheid (TSV Bründersen) heraus.

Die 18,3 Kilometer mit fast 350 Höhenmeter vom Angerstadion über Westberg, Arensberg und Heuberg wieder zurück ins Stadion beendete Andreas Poppe (TSV Udenhausen; 1:18:42) schon als Vierter und Zweiter der M 35.

Nach drei Jahren Dominanz von Max Fuchs (SV Espenau), der diesmal zuschaute, erkämpfte sich Triathlet Oliver Lieblein (Tri-Team Fuldatal; 16:50) im wahrsten Sinne des Wortes den Sieg über 5 Kilometer. Der Konrektor der Würfelturmschule lief auf dem Rückweg vom Wendepunkt in der Siedlung Deichhöfe gemeinsam mit Tom Sälzer (GSV Eintracht Baunatal) dem Angerstadion entgegen und lag im Sprint um eine Sekunde vorne. Simon Paulus (SV Espenau; 18:58) war der beste Läufer der Kreisvereine und gewann die M 20. Schon zwei Jahre lief Carmen Seitz-Adam (Wehrshausen) dem Erfolg in Hofgeismar hinterher. Diesmal hatte die Vorjahreszweite der letzten Jahre das Glück auf ihrer Seite und nahm den Pokal entgegen. Christina Riedeberger (MTV Vernawahlshausen; 21:37) siegte im Kreisduell knapp gegen Alena Herrmann (TSG Hofgeismar; 21:42). „Wir sind ein sportliches Kollegium“, sagte Lieblein und verwies neben der Leistung von Herrmann noch auf die große Beteiligung der Jungen und Mädchen aus der Mini-Marathon AG von Michael Brunz.

Die Lauf-Neulinge Carola Siebert und Barbara Braun begleitete der Vereinsvorsitzende Albrecht Wilke (LT Grebenstein) in 36:42 Minuten über die Kurzstrecke.

Im Schüleralter absolvierte Lukas Menke das Tempotraining im Angerstadion und holte mit Hendrik Franke und Björn Westermann einige Erfolge für die LG Reinhardswald. Heute geht der Betriebswirt bei den Viessmann-Werken in Allendorf/Eder für die LG Eder an den Start und feierte über 9,7 Kilometer in 36:54 Minuten einen klaren Erfolg, der somit fast ein Heimsieg war. Auf der mittleren Cup-Strecke, die um den Westberg führte, ließen Lea Gerland (TSV Hassia Gottsbüren; 48:24) und Sabrina Müller (TSV Niedermeiser; 48:59) nur Premierensiegerin Martina Stück (GSV Eintracht Baunatal; 45:16) den Vortritt und werden wohl bei den kommenden fünf Wettbewerben im Reinhardswald-Cup noch häufiger aufeinander treffen.

Über die Walking-Strecken 5 und 9,7 Kilometer herrschte mit 28 Startern ein reger Betrieb. Die größte Gruppe stellte die TSG Hofgeismar und diese Walker wollen im September beim Kassel-Marathon wieder ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Die Bestzeit über 5 Kilometer erzielte Nicole Hartmann-Leck (TSV Niedermeiser) mit 35:49 Minuten. zxb FotoS: Berger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.