Nordhessencup

500 gingen an den Start beim Körler Volkslauf

+
Hunderte Teilnehmer waren in Körle dabei: In verschiedenen Altersklassen gingen die Kinder und Jugendlichen sowie die Erwachsenen auf die Strecke.

Körle. 500 Läufer aus Nordhessen und den angrenzenden Bundesländern trafen sich am Samstag zum 29. Körler Volkslauf am Sportplatz an der Berglandhalle.

Die Organisatorenläufe fanden bereits am Tag vorher statt. Der Volkslauf in Körle ist in diesem Jahr der letzte von 19 Wertungsläufen des Nordhessencups. Läufer, die in die Gesamtwertung kommen wollen, müssen an mindestens acht Wertungsläufen teilgenommen haben.

Bei bestem Laufwetter ging es in verschiedenen Altersklassen an den Start. Die Schüler hatten dabei Strecken über 400 und 1000 Meter auf dem Rundkurs auf dem Sportplatz zu bewältigen. In den Hauptklassen ging es über fünf, zehn und 18,9 Kilometer.

Eine anspruchsvolle Strecke, denn die erste Hälfte ging es nur bergauf. Aber die Läufer waren sich einig, die Strecke in Körle ist die landschaftlich reizvollste aller 19 Rennstrecken in Nordhessen. Weit ging der Blick bis zum Herkules und zum Habichtswald. Auf der anderen Seite bis nach Melsungen und dem gegenüberliegenden Quillerwald.

Schaltzentrale: Dort liefen alle Meldungen und Ergebnisse zusammen mit von links Andreas Winter, Jörg Hennecke und Klaus Weinberg.

Für Notfälle standen die Helfer des DRK Körle-Guxhagen bereit. In ihrem Zelt gab es kalte und warme Getränke. Für die Absicherung der Strecke sorgten die Körler Feuerwehren. Wie Karl Ploch vom OrgaTeam des Lauf-Treffs sagte, eine sehr willkommene Unterstützung durch diese beiden Organisationen, auf die man schon seit vielen Jahren bauen kann.

In diesem Jahr waren die Startnummern erstmals mit Transpondern versehen, die beim Überqueren der Start-und Zielmarke automatisch ausgewertet wurden. Die Ergebnisse wurden digital weitergemeldet. Der TV Hessisch Lichtenau stellte mit 25 Startern die größte Mannschaft. Die Gesamtsiegerehrung zum Nordhessencup findet am 3. November in der Stadthalle in Baunatal statt.

Organisiert wurde der Volkslauf, der zur Wertung im Nordhessencup gehört, von der Lauf-Treff-Sparte des TSV Rot-Weiss-Körle.

Körler Volkslauf - 19. Wertungslauf des Nordhessencups

500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helm ut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups
500 gingen an den Start: Körler Volkslauf war 19. Wertungslauf des Nordhessencups © Helmut Wenderoth

Am Samstag waren 25 Helfer im Einsatz. Sie organisierten den sportlichen Teil der Veranstaltung, aber auch Kaffee und Kuchen und die Startformalitäten sowie die Ergebnisübermittlung lagen in ihren Händen. Das Kuchenbuffet in der Sporthalle mit 32 Kuchen und Torten fand bei Sportlern und Gästen großen Anklang. Bewundernswert, wie schon die unter acht Jährigen beim Bambini-Lauf über die 400 Meter-Strecke liefen und alle ins Ziel kamen. Dort gab es für alle Medaillen. Bei den höheren Altersklassen, die zweieinhalb Runden laufen mussten, ging es schon enger zu. Sie kämpften bis zum Schluss um den Sieg und die Plätze.

Die Langstrecke führte vom Sportplatz durch den Wald bis zur Wendemarke und zurück. Körles Bürgermeister Mario Gerhold löste sein Versprechen vom Vorjahr ein und nahm am 10 000 Meter-Lauf teil.

Gerhold: „Ich habe bei der Siegerehrung im Vorjahr leichtsinniger Weise gesagt, dass ich 2018 mitlaufen werde. Da blieb mir nichts anderes übrig, als im Winter mit dem Training zu beginnen.“ Gerhold lief die zehn Kilometer in unter einer Stunde.

An der Kuchentheke: von links Elisabeth Tertel, Marion Tschada, Regina Ploch und Edith Hillwig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.