Jakob fängt Kramer noch ab – Starke Berlitz-Brüder – Neuer Teilnehmerrekord

Ziegenhainer Silvesterlauf: Voller Erfolg für Martin Herbold

Fingerzeig: Martin Herbold war der große Sieger in Ziegenhain und sicherte sich auch die Cup-Wertung. 3 Fotos: Schattner

Ziegenhain. Martin Herbold (TuSpo Borken) hat den 45. Silvesterlauf des TuSpo Ziegenhain im Schützenwald gewonnen. Bereits in der ersten von drei Runden lief der Oberleutnant der Bundeswehr im Hauptlauf über 8100 Meter der Männer einen Vorsprung von 100 Meter heraus und war fortan im Kampf gegen die Uhr allein auf sich gestellt.

In dem durch Regen aufgeweichten Parcours baute der 28-Jährige in 27:57 Minuten seinen Vorsprung kontinuierlich aus und erkämpfte mit diesem Erfolg zusätzlich die noch fehlenden Punkte zum Sieg im Schwalm-Eder-Laufcup.

In den nachfolgenden Positionskämpfen machte Simon Jakob (Niedenstein/KSV Baunatal) erst in der letzten Runde mächtig Druck und fing in 28:27 Minuten den enteilten Thorsten Kramer (TSV Krofdorf - 28:41) wieder ein, der bereits 1994 die Gesamt-Wertung gewonnen hatte. Auf den Plätzen unter 155 Athleten blieben Michelsberg-Sieger Jonas Schindelmann (VfL Marburg - 29:09) sowie Triathlet Martin Huhndorf (SC Neukirchen - 29:17) und Mountainbike-Fahrer Andre Ahammer (TuSpo Borken - 29:21) ebenfalls unter 30 Minuten.

Bereits zum sechsten Mal trumpfte Tanja Nehme (PSV Kassel) über die lange Distanz der Frauen auf und war in 32:30 Minuten die überlegendste Siegerin dieser Traditionsveranstaltung. Die Zweite der Senioren-Berglauf-WM in Telfes im Stubaital in Österreich trug sich bereits 2007 in die Siegerliste ein und hält seit 2009 in 30:51 Minuten den Strecken-Rekord der Frauen. Auf dem zweiten Rang unter 43 Athletinnen verbesserte sich Sabine Keller (TSV Remsfeld) deutlich auf 35:10.

Vaupel gehört die Zukunft

Doch die Zukunft gehört Jolina Vaupel (TSV Geismar). Die von Günter Kistner aufgebaute Schülerin ist erst 13 Jahre alt und blieb als Dritte in 35:44 Minuten vor der vormaligen Leistungs-Schwimmerin Theresa Koch (TB - 35:58) und der Äthiopierin Kedist Bruke (SC Steintal - 36:33).

Machte eine gute Figur: Madita Hendriks siegte bei den Frauen.

Fest in der Hand der Triathleten des CJD Oberurff waren die Mittelstrecken-Rennen über 2740 Meter. In 9:20 Minuten stürmte Eiko Berlitz vor seinem Bruder Leonid (9:31) als Erster ins Ziel. Der 17-Jährige hat im Radsport (Regio Team SF) ein zweites Standbein. Als Dritter in 9:34 wiederholte Benjamin Lückert (SCS) seinen Bronzerang des letzten Jahres. In 9:39 Minuten bestätigte Chali Tola (TuS Fritzlar) seinen bereits zuvor feststehenden Sieg im Schwalm-Eder-Cup.

Über die Mittelstrecke der Frauen bezwang Madita Hendriks (CJD - 15 Jahre) in 10:32 Minuten mit Isabel Giebl (GSV Baunatal - 11:25) die Siegerin von 2013. Hendriks stammt aus dem Malsfelder Ortsteil Sipperhausen und kommt vom Reitsport. Julia Bartl (SCN - 13:13) und Hannah Busch (ESV Jahn Treysa - 13:37) liefen die schnellsten Zeiten der Schülerinnen C und D.

Mit 282 Starter freuten sich die Organisatoren Bernd Bick und Thomas Schrammel über einen neuen Teilnehmer-Rekord und kündigten für 2016 die 46. Auflage des Silvester-Klassikers an.

Die Klassensieger:

8100 m: M 20: Martin Herbold (TB) 27:57 Minuten. M 30: Martin Huhndorf (SCN) 29:17. M 40: Thorsten Kramer (TSV Krofdorf) 28:41. M 50: Peter Roth (SCN) 31:41. M 60: Peter Grahlmann (oV) 38:06. M 70: Ulrich Matt (TSV Obervorschütz) 42:02. W 20: Jolina Vaupel (Gei) 35:44. W 30: Sabine Koppe (SV Buchenberg) 37:57. W 40: Tanja Nehme (PSV Grün-Weiß Kassel) 32:30. W 50: Andrea Wenderoth (TSV Jahn Gensungen) 37:19. W 60: Marianne Domes (SV Dodenhausen) 38:11.

2740 m: M 20: Leonid Berlitz (CJD) 9:31. MJU 20: Benjamin Lückert (SC Steinatal) 9:34. MJU 18: Eiko Berlitz (CJD) 9:20. MSA: Arne Trus (oV) 11:15. MSB: Timm Diehl (Schwalmstadt) 12:06. MSC: Elias Koch (LG Eder) 10:54. MSD: Linus Scharf (Gei) 12:59: W 20: Isabel Giebl (GSV) 11:25. WJU 20: Madita Alter (GSV) 11:36. WJU 18: Alessa Jäckel (Schrecksbach) 15:23. WSA: Madita Hendriks (CJD) 10:32. WSB: Gina-Marie Schmidt (TSV Stadtallendorf) 12:19. WSC: Julia Bartl (SCN) 13:13. WSD: Hannah Busch (ESV Jahn Treysa) 13:37.

Vereinsabkürzungen: SCN = SC Neukirchen, CJD = CJD Oberurff, GSV = GSV Eintracht Baunatal, Gei = TSV Geismar, oV = ohne Verein.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.