Nach dem Rhume-Triathlon triumphiert der 37-Jährige auch beim Stadtlauf

Wallmen holt das Double

Ab geht es! Unser Foto entstand beim Start des Jogginglaufes. Auch hier waren zahlreiche Athleten dabei. Fotos: zhp

Northeim. Der für das Kölner Triathlon-Team startende Northeimer Sören Wallmen hat den Halbmarathon beim Northeimer Stadtlauf überlegen in 1:22:00,9 Stunden gewonnen. Auf den Plätzen folgten Lutz Möhring (Einbeck/1:30:53,0) sowie Stefan Rink (Ersrode/1:31:00,0).

Schnellste Frau war Agata Krafczyk (Northeim/1:31:10,8). Nadine Apel (Hannover/1:33:14,1) und Teresa Langenfeld (Göttingen/1:49:17:7) kamen auf die Plätze zwei und drei.

Bei besten Laufbedingungen unterstrich Sören Wallmen seine Klasse. Er hatte bereits im Sommer den Rhume-Triathlon dominiert und war außerdem starker Fünfter beim Ostsee-Triathlon. „Ich habe heute gute Beine gehabt“, freute er sich über den erneuten Sieg in seiner Heimatstadt. Der 37-Jährige nutzte den Halbmarathon zum „Aufwärmen“ für den am Sonntag stattfindenden Weser-Triathlon in Bodenfelde.

Zu welch ungewöhnlichen Leistungen man fähig ist, zeigte das Challenge-Team der Feuerwehr Hardegsen. Mit Abschnittsleiter Axel Meyer (48, Hevensen) an der Spitze absolvierten Karsten Kohrs (42), Dirk Rackwitz (52), Lukas Wickmann (23), Axel Fegebank (43) und Sören Warzock (22) in ihrer 17 Kilogramm schweren Einsatzausrüstung (einschließlich Pressluftflasche auf dem Rücken) die 4812 Meter des Einbecker-Brauhaus-Laufes. Warzock trug dabei sogar eine Atemschutzmaske. „Wir wollten mit unserer Teilnahme für das Engagement in der Feuerwehr werben“, sagte Meyer. Die Platzierung spielte keine Rolle. Vom Schweiß völlig durchnässt, aber überglücklich kamen alle ins Ziel.

Der Stadtlauf zeigte wiederum auch ein großes Herz für viele Freizeitsportler, die aus Spaß an der Freude teilnehmen. Und vielen nahmen das Angebot an. Rund 700 Läufer und Walker sowie rund 2000 Zuschauer ließen die 20. Auflage der Veranstaltung unter Regie der Triathlon-Freunde zu einem Rekord-Stadtlauf werden. Und auch die eine oder andere Besonderheit gab es zu bestaunen. So absolvierte der 73 Jahre alte Heinrich Scholz zusammen mit seiner Tochter Monika (42) den Brauhaus-Lauf. „Wir laufen regelmäßig gemeinsam“, freuten sie sich im Ziel. (zhp)

Alle Ergebnisse unter: www.triathlon-northeim.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.