Bilstein-Marathon in Kleinalmerode zieht auch bei der achten Auflage Aktive und Zuschauer in seinen Bann

Wieder den ganzen Ort mobilisiert

Will sein Bestes geben: Langstrecken-Vorjahressieger Alexander Edelhofer aus Witzenhausen ist wieder dabei.

Kleinalmerode. Nun ist es wieder soweit. Vier Monate nach Anmeldeschluss geht der Bilstein-Marathon am Sonntag in seine achte Runde. Über 500 Langstreckenläufer fiebern dem Start entgegen und wollen beim Landschaftslauf rund um den Bilstein über 21, 42 oder 57,2 Kilometer eine Bestleistung schaffen oder aber einfach nur ins Ziel kommen.

Dabei erwarten die BiMa-Macher dieses Jahr auf der Marathon-Strecke einen spannenden Zieleinlauf. Denn neben dem Berglaufspezialisten und Teilnehmer der Skyrunning Weltmeisterschaften am Mont Blanc, Benjamin Sperl, haben noch weitere Top-Athleten für die Marathon-Strecke zugesagt. Hier sind vor allem Alexander Giebler und Andreas Schulze von der ASFM Göttingen, Ferenc Zsoldos (PSV Grün-Weiß Kassel) und Mirko Witte (ASC Göttingen) zu nennen. Diese waren im vergangenen Jahr auf der Langstrecke über 57 Kilometer-beziehungsweise beim Halbmarathon ganz vorn dabei.

Aus heimischer Sicht kann der letztjährige Zweite Jan Linnenkohl ebenfalls ein wichtiges Wort um den Sieg mitreden. Bei den Frauen treffen auf der Marathonstrecke die beiden Erstplatzierten des Vorjahres Martina Ramthun aus Hamburg und Antje Feldmann aus Ellingerode aufeinander. Dadurch, dass einige Favoriten für den Marathon gemeldet haben, steigt die Chance, dass der Witzenhäuser Alexander Edelhofer auf der Langdistanz seinen Sieg wiederholen könnte. „Da kann schon noch ein Kracher dabei sein, aber ich mache mich nicht verrückt und gebe mein Bestes“, sagte Edelhofer.

Als ärgste Konkurrenten gelten Mathias Jahl, Michael Kiene und Patrick George, die beim Bilstein-Marathon schon vordere Platzierungen erreichten. Bei den Frauen sind die dreimalige Ultra-Marathon-Gewinnerin Birgit Schwartz-Reinken und die Mündenerin Susi Lüürßen wieder die Favoritinnen auf den Sieg. Spannend wird es auch beim Halbmarathon. Nach der verletzungsbedingten Absage von Andreas Jordan ist der letztjährige Zweitplatzierte Florian Engel einer der Favoriten.

Sußebach mit Chancen

Aber auch Timo Kuhrau aus Kaufungen und der Baunataler Uwe Neudert werden sich nicht kampflos geschlagen geben. Bei den Frauen hingegen sind die beiden Erstplatzierten des Vorjahres, Jutta Goepfert und Karen Helbig, wieder dabei. Vorn erwartet wird auch die Ex-Kleinalmeröderin Susanne Sußebach, die sich kurzfristig von der Marathonstrecke auf den Halbmarathon umgemeldet hat.

Genussläufer

Neben den Spitzenläufern sind wieder viele Genussläufer und Wanderer aus ganz Deutschland und den Niederlanden angereist, bei denen es weniger auf die erreichte Zeit ankommt. Sie wollen die Landschaft und das Flair beim Landschaftsmarathon genießen.

Um die Läufer und die Zuschauer bestmöglich zu versorgen hat das achtköpfige Organisationsteam wieder den ganzen Ort mobilisiert. Weitere Info unter www.bilstein-Marathon.de. (znb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.