Verband nominiert Team für Saison 2016 – Siebenkämpferinnen des LAV Kassel dabei

Zehn Athleten im Hessenkader

Ebenfalls nominiert: Leonie Frank. Fotos:  zct

Seligenstadt/Kassel. Der Hessische Leichtathletik-Verband hat seine Kader-Athleten für die Saison 2016 benannt. Sieben Mädchen und drei Jungen des Leichtathletik-Kreises Kassel erfüllten die Kriterien. Anlässlich der Kadereröffnung im Riesensaal in Seligenstadt überreichten HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Riedstadt) und Sportwart Klaus Schuder (Neu-Isenburg) im festlichen Rahmen die Ernennungs-Urkunden.

Mit drei Berufungen findet der starke Auftritt der Siebenkämpferinnen des LAV Kassel ihren Niederschlag. Im August gewannen Carolin Friedrich, Leonie Frank und Paula Rücker in Lage die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft der weiblichen Jugend U 18 und führen mit dem neuen Landes-Rekord von 14 495 Punkten die deutsche Bestenliste an. Aus diesem Trio werden Friedrich und Frank neben Heimtrainer Michael Hocke jetzt auch von HLV-Trainer Philipp Schlesinger geschult. Nicht berücksichtigt wurde dagegen Paula Rücker. Anne Meister aus dem Sieger-Team der Landes-Meisterschaft im Mehrkampf verblieb im Lager der Speerwurf-Spezialistinnen.

Durch Verletzungen und Rückschläge hatten die Jugend-Olympia-Starterinnen von Nanjing 2014, Sharin Oziegbe (SSC Vellmar) und Juliane Schulze (Kassel/BSA), keine optimale Saison und genießen dennoch die weitere Förderung im D1-Kader (17 bis 19 Jahre). Durch eine Steigerung über 800 Meter auf 1:58,11 Minuten wurden die Landes-Trainer erstmals auf Rene Persch (TSV Niederelsungen) aufmerksam, während Hindernisläufer Yannik Gerland (Rengershausen/BSA) in der Elite verblieb. Durch starke Leistungen empfahlen sich Stabhochsprung-Hoffnung Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal) sowie die Niederelsunger Langstrecken-Talente Anne Schwarz und Noah Heinemann für den D2-Nachwuchs-Kader der 14- bis 16-Jährigen.

Elf Sportler rücken nach

Fünf Jungen und sechs Mädchen der U 14 rücken in den E-Kader nach. Neben Saskia Opper-Hemgesberg und Tarek Ün vom GSV Eintracht Baunatal sowie Melissa Schnitzerling vom KSV Baunatal sind es die LAV-Talente Simon Jochum, Christoph Krieger, Moritz Raschbichler, Noah Rinder, Jette Siebert und Lilly Müller. Neu in der Förderung ist Lisa Fuhr (VfL Wolfhagen).

Dagegen war Laura Hägele (SSC Vellmar) bereits im Vorjahr dabei. Während die D-Kader-Athleten in zentrale Maßnahmen des HLV eingebunden sind, erhalten die E-Kader-Athleten von Stützpunkt-Trainer Michael Birkelbach (Baunatal) in der Langenberg-Sporthalle in Großenritte den Feinschliff. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.