Leichtathletik: Jugendliche bei Bezirksmeisterschaften sehr erfolgreich

Zehn Medaillen für LGR

Hoch hinaus: Christoph Ritter (hier ein Archivbild von den Hallenmeisterschaften) wurde mit starken 1,68 Metern nordhessischer Hochsprungmeister der M15. Foto: zah

Bad Sooden-Allendorf Mit vier Titeln, drei Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen trumpften die Leichtathleten der LG Reinhardswald bei den Nordhessischen Meisterschaften der Jugend U16 in Bad Sooden-Allendorf auf.

Immer besser in Schwung kommt Hessenmeister Christoph Ritter (TSG Hofgeismar) in seiner Spezialdisziplin, dem Hochsprung. Schon beim Mehrkampf in Bebra hatte er seine persönliche Bestleistung auf 1,64 Meter gesteigert. Im Eilse-Stadion legte er als Nordhessischer Meister der männlichen Jugend M15 noch einmal vier Zentimeter drauf und floppte über 1,68 Meter. Ritter zeigte sich technisch sehr sicher und hatte bis zur Sieghöhe nur einen einzigen Fehlversuch in seiner Sprungserie.

Platz drei mit 1,62 Metern belegte Tim Niemeier (Holzhausen, LAV Kassel), höhengleich mit dem zweitplatzierten Ben Utermarck (SSC Vellmar).

Wenig beeindruckt von der Favoritenbürde zeigte sich Jessica Grimm (TSG Hofgeismar) im 80-Meter-Hürdensprint der weiblichen W14. Die Jahresschnellste lief in 13,59 Sekunden zwei Zehntelsekunden Vorsprung auf Laura Hägele (SSC Vellmar) heraus und feierte eine erfolgreiche Titelverteidigung.

800-Meter-Asse

In bestechender Verfassung sind weiterhin die 800-Meter-Asse der LGR. M15-Sieger Simon Schneider (TSV Niedermeiser) deklassierte die nordhessische Konkurrenz in 2:05,77 Minuten mit elf Sekunden Vorsprung und bestätigte seine Zugehörigkeit zur nationalen Nachwuchsspitze.

In persönlich besten 2:11,11 Minuten war auch Bastian Mrochen in der M14 ungefährdet. Wie Schneider liegt er in der aktuellen deutschen Jahresbestenliste in den Top-Ten seiner Altersklasse.

Zoe Dolstra (TSG Hofgeismar) steckte noch das harte Rennen bei den Kreismeisterschaften drei Tage zuvor in den Beinen, wo sie mit einer Verbesserung um 15 Sekunden auf 2:25 Minuten über sich hinaus gewachsen war. So musste sie sich mit 2:32,49 Minuten und Rang zwei in der weiblichen Jugend W14 hinter Elena Pflüger (LG Kaufungen) zufrieden geben.

Den Medaillensatz für die LGR-Mittelstreckler komplettierte Maria Heickmann (TSV Hombressen) als Dritte der W15 in 2:43,23 Minuten.

Ihre gute Grundschnelligkeit stellte Dolstra als Vizemeisterin im 100-Meter-Sprint in 13,73 Sekunden unter Beweis.

Um einen Zentimeter auf 1,47 Meter steigerte Etien Berens (TSV Hombressen) ihre persönliche Bestmarke und belegte damit im Hochsprung der weiblichen Jugend W15 Rang drei.

Im 4x100-Meter-Staffellauf der weiblichen U16 sprintete das LGR-Quartett mit Heickmann, Berens, Grimm und Dolstra in 55,62 Sekunden auf Rang zwei hinter der Startgemeinschaft Schwalm-Eder.

Ebenfalls aufs Siegerpodest schafften es die Jungen in der 4x100- Meter-Staffel in der Besetzung mit Ernst, Ritter, Schneider und Mrochen. 50,74 Sekunden reichten für Bronze. (zah)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.