Orientierungslauf: Finkenstädt und Finke setzen sich die nationale Krone auf

Zwei deutsche Meister

Gewohnt gute Ergebnisse: Die Orientierungsläufer (von links) Sebastian Heil, Bennet Grote, Martin Nolte, Heidrun Finke, Fabian Ulbrich, Horst von Gaza, Michael Finkenstädt, Anke von Gaza sowie (kniend) Kiana Meisel und Jakob Bachmann in Bad Harzburg. Foto: gu

Bad Harzburg. Mit zwei deutschen Meistertiteln über die Langstrecken durch Michael Finkenstädt (H50) und Heidrun Finke (D55), zwei Bronzemedaillen durch Anke und Horst von Gaza (D40/H55), dem neunten Platz im Deutschland-Cup und weiteren Top-Platzierungen hat der OLV Uslar jetzt die nationale Orientierungslauf-Saison bei Bad Harzburg beendet.

Bei der Senioren-WM 2012 hatte Michael Finkenstädt als Weltmeister in der Klasse H45 seinen bisher größten Erfolg gefeiert. Im selben Wettkampfgebiet ließ er nun in der H50 auch der nationalen Konkurrenz keine Chance, setzte sich über 7,9 Kilometer Luftlinie in 55:58 Minuten durch und wurde deutscher Meister. Ebenso souverän holte sich Heidrun Finke in der D55 (5,5 Kilometer) in 50:06 Minuten den Titel. Beide sicherten sich damit auch den Sieg in der Bundesrangliste.

Anke von Gaza belegte in der D40 den dritten Rang. Ebenfalls Bronze ging an ihren Ehemann Horst (H55). Für eine starke Leistung in der H45 wurde Martin Nolte mit dem fünften Platz belohnt. Mit Evi Drese (D45) und Wilhelm Holz (H65) erreichten zwei weitere Uslarer als Neunte einstellige Ergebnisse. Als Zwölfte liefen Fabian Ulbrich in der Jugendklasse H-18 sowie Martina Willmann in der Seniorenklasse D50 ins Ziel.

Deutschland-Cup

Im selben Wettkampfgebiet wurde am Tag darauf der 33. Deutschland-Cup ausgetragen. Martin Nolte, Horst von Gaza, Anke von Gaza, Fabian Ulbrich und Michael Finkenstädt kamen unter 80 Staffeln auf Platz neun. Die weiteren OLV-Staffeln mit Werner Drese, Jessica Drese, Wilhelm Holz, Heidrun Finke, Till Finkenstädt sowie Jan Schliebener, Svenja Pabst, Björn Lackschewitz, Martina Willmann, Felix Drese und Malte Finkenstädt, Laura Finkenstädt, Sylke Höfner, Karl-Heinz Seefeld und Bernd Höfner kamen auf die Plätze 37, 44 und 58.

Bei der Premiere der Schüler-Staffel schlugen sich Sebastian Heil, Jakob Bachmann, Kiana Meisel und Bennet Grote mit Platz 16 sehr achtbar.

DPT-Finale

Am Nachmittag vor der DM wurde bereits im Kurviertel das Finale der Deutschen Park Tour (DPT) ausgetragen. Mit dem Sieg in der H45 vor seinem Vereinskameraden Martin Nolte sicherte sich Michael Finkenstädt auch Platz eins in der 22 Läufe umfassenden Gesamtwertung.

In den Klassen D55 und H55 konnte kein Konkurrent Heidrun Finke und Horst von Gaza mehr vom zweiten Gesamtplatz verdrängen. Anke von Gaza untermauerte mit Rang vier in der Altersklasse D35 auch den vierten Gesamtplatz. (gu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.