Zwei Kasseler trotzen der Hitze beim Strandfestlauf

+
Die Blumenmädchen kommen: Je bunter der Aufzug, desto schöner der abschließende Teamwettbewerb beim Rotenburger Strandfestlauf.

Rotenburg. Nerkamp und Franke vom PSV gewinnen in Rotenburg die beiden Männerkonkurrenzen.

Im Vorjahr wollten viele Sportler lieber des Viertelfinale der WM in Brasilien zwischen Deutschland und Frankreich am Bildschirm erleben und blieben dem Strandfestlauf fern. Am Freitag kamen zahlreiche bereits angemeldete Läufer nicht nach Rotenburg. Vermutlich war es ihnen einfach zu heiß.

Die Entscheidung des Veranstalters LC Marathon Rotenburg, diesen driten Strandfestlauf trotz der extremen Temperaturen nicht abzusagen, erwies sich allerdings im Nachhinein als richtig.

Der Sieger über 5000 m: Hendrik Franke vom PSV Kassel benötigte 18:41 Minuten.

Durch die zusätzliche Getränkestelle auf der 2,5 Kilometer langen Schleife gab es zweimal pro Runde die Möglichkeit, sich mit Getränken zu versorgen. Für zusätzliche Abkühlung sorgte ganz kurzfristig noch die Rotenburger Feuerwehr, die auf einer Länge von 40 Meter eine Wasserdusche aufbaute und so die Bedingungen für die Läufer erträglicher machte.

Daher gab es bei den insgesamt 400 Läufern im Ziel auch keine nennenswerten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Lediglich eine Läuferin musste im Ziel wegen leichter Kreislaufprobleme behandelt werden, war aber kurz danach wieder fit.

Einigen Startern schien die Gluthitze rein gar nichts auszumachen. So stellte der Topläufer Jens Nerkamp vom PSV Grün-Weiß Kassel, der zur deutschen Spitze im Straßenlauf gehört, über die Zehn-Kilometer-Distanz in der Klassezeit von 32:00 Minuten einen neuen phantastischen Streckenrekord auf.

Er lieferte den Beweis dafür, dass die neu vermessene flache Runde wie vermutet sehr schnell ist. Auch der Zweite im Gesamteinlauf war mit seiner Zeit sehr zufrieden. David Schön vom TSV Krofdorf-Gleiberg verbesserte seine persönliche Bestzeit um knapp eine Minute auf 34:24 Minuten.

Dritter im Gesamteinlauf der Männer wurde Timo Eschtruth vom TV 03 Breitenbach, der in 38:06 Sieger der Altersklasse M 45 wurde und gleichzeitig Kreismeister über die zehn Kilometer.

Kühles Vergnügen: Die gerade erhaltenen Medaillen noch um den Hals, die Eiswaffel schon in der Hand.

Bei den Frauen liefen Sandra Barborseck vom TVB und Anja Huth vom LC Marathon Rotenburg (LCM) die vier Runden von Beginn an gemeinsam und kamen nach 45:43 Minuten auch zusammen als Kreismeisterinnen ins Ziel.

Auch den schnellsten Läufer über die Fünf-Kilometer-Distanz stellte der PSV Grün-Weiß Kassel. Der Trainer des KLubs, Winfried Aufenanger, der auch Chef des Kassel-Marathons ist, betreute seine Athleten vor Ort. Sein Schützling Hendrik Franke benötigte 18:41 Minuten und startete anschließend nochmals im Teamlauf für den PSV.

Benjamin Werner (Continental-Ausbildung Bebra-Mühlhausen) überraschte als Zweiter mit 19:35 Minuten. Ebenfalls unter der 20-Minuten Grenze blieb der Rotenburger Zahnarzt Dr. Tobias Klingenberg, der mit 19:51 Minuten seine Altersklasse M 35 gewann und ebenfalls später noch mit seinem Praxisteam lief.

Dahinter kam f Jonas Eckel vom LCM als schnellster Jugendlicher nach nur 20:06 Minuten an und sicherte sich damit klar den Titel des Kreismeisters in der Klasse U 16.

Das nehmen wir doch trotz Sauseschritts gerne mit: Ohne Wasser lief nichts am Freitagabend.

Bei den Damen konnte die erst zwölfjährige Lätitia Dittrich vom LCM als neue Kreismeisterin die Konkurrenz bezwingen und lag mit 21:21 Minuten deutlich vor Carmen Seitz-Adam aus Wehrshausen (21:55 min) und der Rotenburgerin Antje Dürnfelder (22:19 min). In der W50 überzeugte Beatrix Nöding vom TVB, die nach 24:09 Minuten in Front lag.

Positiv fielen sechs junge Volleyballer aus der Partnerstadt Argentan auf. Viele Teilnehmer kamen von der AOK-Laufschule. Der Lauf zählt zur AOK-Laufserie Hessen. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.