Orientierungslauf: Heidrun Finke und Michael Finkenstädt sind Deutsche Meister

Zwei Titel für Uslar

Meistertitel, Silber und Top-Sechs Platzierungen: (von links) Henning Bruns, Heidrun Finke, Horst und Anke von Gaza sowie Werner und Evi Drese. Fotos: gu

Seesen. Bei den Deutschen Meisterschaften im Sprint-Orientierungslauf und den nachgeholten Titelkämpfen über die Mitteldistanz in Seesen haben Heidrun Finke und Michael Finkenstädt (beide OLV Uslar) die Goldmedaillen in ihren Altersklassen D55 und H45 gewonnen.

Mit drei Vizemeisterschaften sowie einem vierten und sechsten Platz erzielten die heimischen Aktiven weitere Spitzenresultate.

Michael Finkenstädt

Finke hatte keine Probleme und sicherte sich den Titel. Dagegen verlor der deutlich führende Finkenstädt im Schlussteil bei eine Routenwahl wertvolle Zeit und kam mit acht Sekunden Rückstand auf den Bielefelder Rolf Breckle auf den Silberrang. Die gleiche Medaille erlief sich Anke von Gaza (D45) hinter der Dresdnerin Cornelia Eckart, den sechsten Platz holte sich Evi Drese.

Das Pech von Horst von Gaza (H55), der durch einen falsch gestempelten Posten die Vizemeisterschaft verlor, nutzte der Northeimer Henning Bruns (MTK Bad Harzburg) und sicherte sich Silber. Ebenfalls stark zeigte sich Werner Drese mit dem vierten Platz in dieser Klasse. In der Schülerklasse H-14 überzeugte der erst zwölfjährige Bennet Grote (Platz 13). In der Rahmenklasse D-10 untermauerte Katja Bönig ihr Talent mit einem Sieg.

Im gleichen Gelände wurden als Demonstrationswettkämpfe für künftige Deutsche Meisterschaften Sprint-Staffelläufe ausgerichtet. Werner Drese sowie Anke und Horst von Gaza wurden Fünfte der Seniorenklasse. Die Elite-Staffel kam mit Svenja Pabst, Fabian Ulbrich, Jan Schliebener und Jessica Drese auf den 22. Platz.

Im Rahmen des Bundesranglistenlaufes am Tag darauf bei Münchehof wurden die im Juni teils annullierten Meisterschaften über die Mittelstrecken nachgeholt. Betroffen davon war Michael Finkenstädt als damaliger Sieger der H45. Aber auch in Münchehof spielte er seine Routine aus und sicherte sich nun offiziell den Meistertitel.

Weitere Ergebnisse: DM Sprint: Damen Elite: 21. J. Drese, 22. S. Pabst; Herren Elite: 27. F. Ulbrich, 36. Till Finkenstädt, 42. Bastian Dumnitz, 43. Jan Schliebener, 59. Malte Finkenstädt; D-14: 29. Kiana Meisel; H-14: 28. Jakob Bachmann; H35: 25. Gunnar Grote; H45: 41. Stefan Bönig; H55: 27. Karl-Heinz Seefeld; 29. Detlef Much; H65: 20. Frank Finkenstädt; Rahmenklasse Mittel: 7. Björn Bönig, 8. Sabine Bönig.

DM Mittelstrecke: Elite: 25. Svenja Pabst. (gu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.