Luftgewehr-Bundesliga: Mengshausen rettet sich auf Rang elf

Mengshausens letzte Hoffnung: Relegation

Fabian Mangold, SG Mengshausen
+
Konzentration: Der Nentershäuser Fabian Mangold kam auf die neue Bestleistung von 391 Ringen. Zu einem Einzelsieg gegen die SB Freiheit reichte das nicht.

Wissen – Die erste Luftgewehrmannschaft der Schützengilde Mengshausen hat die Bundesligasaison auf dem elften Tabellenplatz der Nordstaffel beendet und kann die Klasse über die Relegation doch noch halten. Möglich wurde das in den letzten Gruppenwettkämpfen in Wissen im Westerwald.

Zum entscheidenden Abschlussmatch am Sonntag trat der SV Ladekop als Gegner nicht an. Der Aufsteiger aus der Nähe von Hamburg musste wegen mehrerer Coronafälle im Team die Wettkämpfe gegen den BSV Buer-Bülse und Mengshausen absagen und steht als erster Absteiger fest.

Mengshausen hat als Relegationsteilnehmer nun noch eine Chance auf dem Verbleib in der Liga. Dafür muss die Mannschaft am 30. Januar in Hannover im Aufstiegskampf der Zweitliga-Ersten einen der vorderen Plätze belegen.

Die erwartete Niederlage für die Waldhessen gab es am Samstag in der Großsporthalle in Wissen ohne Zuschauer gegen einen starken Gegner: das Team der SB Freiheit aus Osterode am Harz. Die Niedersachsen gewann überlegen alle fünf Einzel. Beste in der Mengshäuser Mannschaft war einmal mehr Nadine Gudert. Sie hatte auf der ersten Position mit Bundesliga-Spitzenreiterin Jeanette Hegg-Duestad (Ringschnitt 399,59) eine übermächtige Gegnerin, gegen die sie trotz guter Leistungen nichts ausrichten konnte. Entsprechend fiel das Ergebnis aus: 393:399 Ringe. Zurück in die Mannschaft kam Fabian Mangold für Ayleen Heuft, die in ihren letzten beiden Einsätzen unter ihrem Leistungsniveau blieb. Der Nentershäuser Mangold, der schon das ersten Saisonmatch bestritten hatte, steigerte sich auf beachtliche 392 Ringe. Sein Pech: Er traf mit Jolyn Beer auf die deutsche Olympiateilnehmerin von Tokio, die das Einzel mit 398 Ringen gewann. Glücklos waren auch seine Teamkameradinnen: Laura Schulz mit 391:396 gegen Michaela Müller-Thöle, Daniela Schäfer mit 386:397 gegen Lisa Müller und Janina Kister mit 386:393 gegen Jana Meinheit. Für Mengshausen war das die zehnte Niederlage in Folge.

Nach dem Rückzug von Ex-Weltmeisterin Jaqueline Becker und dem Ausfall von Alexandr Driagin aus Russland blieb das Team aus Niederaula bis auf eine Ausnahme in den Wettkämpfen unter Bundesliganiveau. Sollte es für die Mannschaft in der Bundesliga weitergehen, wären Verstärkungen dringend notwendig.

10. Wettkampfrunde BSV Buer-Bülse - SV Ladekop 5:0, SG Mengshausen - SB Freiheit 0:5, Wissener SV - Braunschweiger SG 3:2, SV Wieckenberg - SV Gölzau 3:2, SSG Kevelaer - SV Petersberg 5:0, ST Hubertus Elsen - SV Kamen 4:1. 11. Wettkampfrunde Braunschweiger SG - SB Freiheit 1:4, SV Ladekop - SG Mengshausen 0:5, Wissener SV - BSV Buer-Bülse 1:4, SV Kamen - SSG Kevelaer 0:5, SV Petersberg - SV Wieckenberg 1:4, ST Hubertus Elsen - SV Gölzau 4:1 Abschlusstabelle 1. Kevelaer 11 48   20:2 2. Freiheit 11 43   18:4 3. Wissen 11 38   18:4 4. Elsen 11 37   18:4 5. Buer-Bülse 11 34   16:6 6. Wieckenberg 11 32 12:10 7. Gölzau 11 25 10:12 8. Petersberg 11 25   8:14 9. Braunschweig 11 23   6:16 10. Kamen 11 15   4:18 11. Mengshausen 11   8   2:20 12. Ladekop 11   2   0:22

Von Herbert Vöckel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.